Goldschimmernde Begrüßung

Das neue Hilton Frankfurt Airport "The Squaire"
Auf 86 Stützen scheint das stromlinienförmige Gebäude (lifePR) (Ober-Ramstadt, ) Der Frankfurter Flughafen gehört zu den verkehrsreichsten Orten in Europa, hier vernetzen sich interkontinentale Fluglinien mit der deutschen Hochgeschwindigkeitsbahn und dem Fernstraßenverkehr. Teil dieses sich ständig verändernden und erweiternden Komplexes ist ein Gebäude, das auf 86 schrägen Stützen über dem ICE-Halt zu schweben scheint, ein stromlinienförmiges, silbrig glänzendes Volumen. In dieser dynamischen Hülle haben nun 249 Zimmer Platz des "The Squaire" genannten und mit fünf Sternen dekorierten Hilton Hotels ihren Platz gefunden.

Die Gestaltung des Hotel-Interiors, vom Hamburger Büro JOI-Design Innenarchitektur entwickelt, nimmt sich zweier gegensätzlicher Zustände an: Der Bewegung und der Ruhe. Damit spiegelt das Hotel zum einen das die Umgebung so dominierende Thema "Mobilität", ergänzt es aber mit dem Grundbedürfnis des Reisenden nach einem Ort der Entspannung, des Wohlbefindens und der Erholung von der Hektik des Reisens. Entsprechend stellten die Interior-Experten eine ausgesprochen warme, leise Farbpalette zusammen, bestehend aus Beige-, sanften Braun- und warmen Rotnuancen für die Einbauten. Architektonische Elemente setzen sich in neutralen Tönen wie Silber, Schwarz, Grau und Weiß davon ab - und steuern einer "Überwärmung" entgegen.

Interessant ist insbesondere die Lobby des Hotels, ein großzügiger und zum Himmel hin offen verglastes Atrium. Hier finden sich als zentrale Elemente die Rezeption und die Bar, beide von weit aufschwingenden Deckenelementen akzentuiert, die an Tragflächen oder die Flügel großer Vögel erinnern. Diese Geste des Willkommens verstärken hier noch golden gefasste Rückwände mit wolkigem Duktus - wobei der Goldton dem Gast sehr modern entgegentritt. Denn nicht etwa das makellose, hoch glänzende Gold des Barocks findet sich hier, sondern eine wolkige, changierende Erscheinung, die das Unnahbare des Materials in ein sympathisches Umfangen verwandelt.

Realisiert wurde diese Oberfläche durch die Kombination verschiedener Materialien aus dem Caparol-Sortiment: Auf einen aufgespachtelten Grundputz, der die wolkige Feinstruktur erzeugt, folgte ein beige getönter Zwischenanstrich. Die visuelle Wirkung wiederum basiert wiederum auf der metallischen Deckbeschichtung Capadecor Metallocryl, die für ihre faszinierend brillante Nuancierung bekannt ist.

Bautafel

Objekt: Hilton Frankfurt Airport Hotel „The Squaire“
Bauherr: VG Immobilien AG, Bonn
Innenarchitektur: JOI-Design Innenarchitektur GmbH; Hamburg
Caparol-Produkte: Capadecor Metyllocryl Interior Palazzo 160 MET
www.hilton.de/...

Kontakt

Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH
Roßdörfer Str. 50
D-64372 Ober-Ramstadt
Ute Schader
Presseabteilung
Koordination Fachpresse Caparol

Bilder

Social Media