Literatur- und Autorentage Ranis bereichern Landeskultur / Matschie: "Mit Leidenschaft Kultur gestalten"

(lifePR) (Erfurt, ) Die Thüringer Literatur- und Autorentage haben sich zu einem festen Bestandteil und zu einem Höhepunkt im Literaturkalender Thüringens entwickelt. Der Ruf von Thüringen als Leseland wird dank der engagierten Arbeit des Lesezeichen e.V. über die Grenzen des Freistaates hinausgetragen." Das unterstreicht Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, anlässlich der morgigen Eröffnung der 16. Literatur- und Autorentage auf der Burg Ranis.

Ein buntes und spartenübergreifendes Veranstaltungsprogramm aus klassischen Lesungen, Lesekonzerten und Dichterwettstreiten begeistere jedes Jahr aufs Neue ein breites Publikum und mache die Autorentage zu einem Festival der Region. Auch in diesem Jahr werde das Programm durch neue Formate aufgewertet. Unter anderem verbindet die Reihe "Sind im Garten! - Literatur im Grünen" die schönsten Thüringer Gartenlandschaften mit Literatur. Darüber hinaus können sich junge Nachwuchsautoren in den "Raniser Wortwelten" erstmalig für ein Literaturkolleg mit dem Lyriker und Essayisten Uwe Kolbe bewerben.

"Die 16. Thüringer Literatur- und Autorentage sind ein treffender Beleg dafür, dass kulturelles Leben auch außerhalb der größeren Zentren zu unserem Selbstverständnis gehört. Kultur können wir überall im Land genießen. Weil hier Menschen leben, die mit viel Leidenschaft Kultur gestalten", so Matschie.

Kontakt

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
D-99096 Erfurt
Gerd Schwinger
Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft un
Pressesprecher
Social Media