Frühjahr in kleinen Dosen

Energiemangel und Antriebslosigkeit zu Leibe gerückt
Fotolia, Glücklich in den Wechseljahren (lifePR) (Langenaltheim, ) Während der meteorologische Sommer am 1. Juni beginnt, scheinen die Eisheiligen nahtlos in die Schafskälte übergegangen zu sein. Da bleibt der Überschwang des Frühlings aus; manch einer fühlt sich fortgesetzt müde und abgeschlagen. Allerdings ist das Wetter nur selten allein schuld. Wo kommt also der Energiemangel her und wie kann man gegensteuern?

In Zeiten von Gewinnmaximierung und Workflow-Optimierung führt Stress immer häufiger zum Burnout- oder Erschöpfungssyndrom. Anhaltende Müdigkeit und Antriebslosigkeit bis hin zur Handlungsunfähigkeit prägen diese ebenso schwer zu diagnostizierende wie zu therapierende psychische Erkrankung. Betroffene brauchen in aller Regel therapeutische Hilfe, mit der sie ihre gesamte Lebenseinstellung hinterfragen und ändern können.

Auch eine Schilddrüsenunterfunktion, Leberprobleme oder eine unausgewogene Ernährung können zum Energiedefizit führen. Am einfachsten setzt man beim täglichen Speiseplan an: Runter mit den Kohlehydraten, rein mit den Proteinen aus Eiern, Fisch, Hülsenfrüchten, Nüssen und Milcherzeugnissen. Obst, Gemüse und Vollkornprodukte versorgen den Körper mit den nötigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Abgerundet wird der Cocktail mit täglich zwei bis drei Litern ungesüßter Flüssigkeit. Im Übrigen gilt: Mit einem Frühstück, so klein es auch ausfällt, fängt der Tag energiegeladen an.

Das Gesundheitsunternehmen DecouVie befasst sich von jeher mit den Wirkstoffen der Natur. Mit Coenzym Q10 (www.decouvie.com/...), auch als Ubichinon bekannt, konzentriert DecouVie eine körpereigene Substanz in kleinen Kapseln. Das strukturell mit den Vitaminen E und K verwandte Coenzym Q10 ist ein wichtiges Element der oxidativen Phosphorylierung. Bei diesem chemischen Prozess werden 95 Prozent der Körperenergie erzeugt. Am höchsten ist die Konzentration des Coenzyms in Herz, Lunge und Leber, den Organen mit dem größten Energiebedarf.

Auch das Nahrungsergänzungsmittel ColoBal-Q10 enthält, wie der Name nahelegt, das Coenzym mit der magischen Zahl (www.decouvie.com/...). ColoBal-Q10 soll insbesondere denjenigen helfen, denen eine Laus über die Leber gelaufen ist: Die Substanz Monacolin K aus Rotschimmelreis trägt erwiesenermaßen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels bei. Dafür genügen 10 Milligramm Monacolin K, abgedeckt mit der empfohlenen Tagesdosis von 2 Kapseln ColoBal-Q10.

Zur richtigen Dosis und Dose verhilft in jedem Fall das Beratungsteam von DecouVie. Sogar ein kostenloser Rückruf gehört zum Service. Das ist stimmig, denn Gesundheit braucht zuallererst ein gesundes Maß an Information.

Kontakt

DecouVie GmbH
Bräugasse 2 Rehlingen
D-91799 Langenaltheim
Daniel Kufer
Geschäftsführung
Inhaber
Dr. Manfred Menzel

Bilder

Social Media