Stressfrei mit Kindern in den Urlaub

(lifePR) (Hamburg, ) Die schönste Zeit des Jahres, der gemeinsam verbrachte Urlaub im allen genehmen Domizil der Wahl, bedeutet für Eltern jedoch zumeist Stress. Kinder geben selbstverständlich nicht die ihnen eigenen Bedürfnisse und Ansprüche auf, fordern ständig Action und Bewegung und sind selbst dann, wenn nach einem anstrengenden Tag die verdiente Ruhe naht, alles andere als erschöpft und ausgepowert. Für Eltern eine ständige Probe, denn einerseits möchten man es seinen Kindern in jeglichen Punkten recht machen, andererseits benötigt man selbst Abstand und Entspannung vom häufig stressigen und mit Terminen zugepflasterten Alltag.

Wir geben Ihnen einige praxisnahe Tipps mit auf dem Weg, wie diese besondere Zeit trotz allem zum Erfolg werden kann.

Der Drei-Punkte-Plan
  • Machen Sie vor der Abreise deutlich, welche Freizeitaktivitäten auf dem Plan stehen oder welche Veranstaltungen besucht werden sollen. Kinder haben so einen gewissen Überblick über die tatsächlich zur Verfügung stehende freie Zeit und zeigen sich ungemein rücksichtsvoll, wenn etwas einmal besprochenes in die Wirklichkeit umgesetzt werden soll. Unterbinden Sie dabei aber nicht das natürliche Mitspracherecht Ihrer Kleinen, sondern räumen Sie ausreichend viel Zeit für eigene Pläne ein und schließen notfalls einen Kompromiss, um alle Beteiligten ausreichend zum Zuge kommen zu lassen.
  • Reagieren Sie nicht genervt auf immer weitere Ansprüche und Bedürfnisse der Kinder, sondern agieren Sie respektvoll und freundlich. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass sich schlechte Laune breit macht und gar nichts unternommen wird. Immer wieder hilfreich sind geführte Stadttouren für Kinder, die von qualifizierten Personen betreut werden und ein umfangreiches Rahmenprogramm bieten. Eltern können sich ganz darauf verlassen, Kinder haben Kontakt zu anderen Urlaubsgästen und finden womöglich Urlaubsfreunde, mit denen sie etwas unternehmen können.
  • Schaffen Sie einen festen Tagesablauf und orientieren Sie sich dabei stets an der Stimmung der anderen. Bringen Sie Abwechslung in den Urlaubsalltag und variieren die Besuche in Restaurants beispielsweise - gleichzeitig sollten Sie bei kleineren Kindern aber stets die von daheim gewohnte Routine im Blick behandeln, besonders den Schlafrhythmus und die Mahlzeiten.
Entspannung einfordern

Der Idealfall ist dann gegeben, wenn sich Kinder untereinander selbst beschäftigen und dabei auch Spaß haben, mit anderen Gästen in Kontakt zu treten. Seien Sie etwas lockerer und sehen es mit Humor, wenn am Abend noch eine Stunde wach geblieben werden soll und mit Freunden etwas unternommen wird. Achten Sie aber darauf, dass Sie alle stets korrekt gekleidet sind und Ihren Kindern Grundregeln beibringen, sich selbständig anzuziehen - unter www.otto.de zum Beispiel gibt es für jede Altersklasse passende Kleidung, etwa für einen Urlaub am Meer oder in den Bergen.

Kontakt

PP-Network
Kiebitzstraße 3c
D-22089 Hamburg
Social Media