KWG Kommunale Wohnen AG will Kapital zum Ausbau des Portfolios erhöhen -weiterer Ankauf von günstig bewerteten deutschen Wohnimmobilien geplant

(lifePR) (Bremerhaven, ) Die KWG Kommunale Wohnen AG (KWG) will - wie bereits angekündigt - ihr Kapital zum weiteren Ausbau ihres Portfolios erhöhen. Das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von zurzeit 6,1 Millionen Euro wird um bis zu 3,05 Millionen auf bis zu 9,15 Millionen Euro durch Ausgabe von bis zu 3.050.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital in Höhe von 1,00 Euro je Stückaktie im Verhältnis 2:1 gegen Bareinlage erhöht. Die Bezugsfrist beginnt am 9.Mai 2008 und endet am 23. Mai 2008. Ein Bezugsrechthandel findet nicht statt.

Für den Fall, dass nicht alle Aktien bezogen werden, ist die Bankhaus Neelmeyer AG berechtigt, die verbleibenden Aktien einzelnen ausgewählten Investoren im Rahmen eines Private Placements zum Bezugspreis von 6,50 Euro je Aktie bis zum 30. Mai 2008 zur Zeichnung anzubieten. Die Aktionäre werden aufgefordert, ihr Bezugsrecht auf die neuen Aktien innerhalb der genannten Frist bei ihrer Depotbank während der üblichen Geschäftsstunden geltend zu machen. Die neuen Aktien werden gewinnberechtigt für das Jahr 2007 sein und notieren unter der Wertpapier-Kenn-Nummer A0SFRX bzw. der ISIN DE000A0SFRX5.

Stavros Efremidis, Vorstand der KWG Kommunale Wohnen AG, kommentiert: "Deutsche Wohnimmobilien sind attraktiv bewertet. Die uns durch die Kapitalerhöhung zufließenden Mittel dienen dazu, diese günstige Situation zu nutzen, und weiter preiswert Wohnungen anzukaufen." Aktuell umfasst das Portfolio der KWG rund 3.200 Wohneinheiten. Bis Ende 2008 ist die Aufstockung des Bestandes bis auf etwa 8.000 Wohnungen geplant.
Social Media