Mietwagen USA: Besonderheiten der Buchung und wichtige Vokabeln

Mietwagen USA: Wichtige Vokabeln für die Buchung (lifePR) (Bottighofen, ) Bei der Buchung eines Mietwagens für eine USA Reise müssen einige Unterschiede zu der Mietwagenbuchung für europäische Länder beachtet werden. Neben unbekannten Vokabeln gibt es Besonderheiten bei Versicherungen und Altersgrenzen. MietwagenCheck hat die wichtigsten Besonderheiten der Buchung zusammen mit einem Überblick der relevanten englischen Vokabeln und Abkürzungen zusammengestellt.

1. Vorsicht bei Haftpflichtversicherungen


In den USA gibt es in den verschiedenen Staaten unterschiedliche gesetzliche Deckungssummen bei der Haftpflichtversicherung. In Mississippi liegt der Schutz bei nur 5.000 US$. Daher empfiehlt MietwagenCheck, die Deckungssumme durch eine Zusatzversicherung auf 1 Mio. US$ zu erhöhen. Dabei handelt es sich um eine erweiterte Haftpflichtdeckungssumme, im Englischen "Supplementary Liability Insurance" oder kurz SLI. Welche Versicherungsart für das jeweilige Mietwagenangebot gilt, kann den dazugehörigen Mietbedingungen entnommen werden.

2. Mindestalter für die Mietwagenbuchung

Im Gegensatz zu europäischen Ländern ist in den USA das Mindestalter für eine Mietwagenbuchung 25 Jahre. Für einen täglichen Aufschlag kann in der Regel auch ein Mietwagen gebucht werden, wenn der Fahrer zwischen 21 und 24 Jahre alt ist. Die Höhe des Aufschlages variiert je nach Angebot und liegt zwischen 20 bis 30 Euro pro Tag.

3. Einweggebühren können unverhältnismäßig teuer werden

Falls der Mietwagen woanders zurückgeben wird als er angemietet wurde, müssen sogenannte Einweggebühren, im Englischen "One-Way Charge" (OW), bezahlt werden. Diese können in den USA aufgrund der Größe des Landes und den damit verbundenen weiten Distanzen bis zu 500 US$ kosten. Wenn die genaue Höhe der Gebühr für das gewählte Mietwagenangebot nicht direkt in den Mietbedingungen des Vermieters ersichtlich ist, fragt MietwagenCheck diese für den Kunden an und bestätigt den Betrag.

Zusätzliche Tipps: Internationaler Führerschein, Automatik und Tankregelung

In jedem Fall sollte ein internationaler Führerschein mit auf die USA Mietwagenreise genommen werden. Das Mitführen eines internationalen Führerscheins ist zwar nicht verpflichtend, kann bei Polizeikontrollen aber sehr erleichternd sein. Falls die Reisenden keinerlei Erfahrung mit Automatikschaltungen haben, sollten sie sich vorab informieren. In den USA handelt es sich bei allen Mietwagen um Automatik-Wagen. Bei der Übergabe des Mietwagens ist in der Regel die erste Tankfüllung zu bezahlen. Der Wagen wird also aufgetankt übergeben und muss leer wieder zurückgeben werden. Dabei handelt es sich um die sogenannte Voll-Leer Regelung, die unter dem englischen Begriff "Fuel Purchase Option (FPO)" im Mietvertrag angegeben wird.

Vokabelliste Mietwagen USA: Finden Sie hier eine Übersicht der wichtigsten englischen Ausdrücke und Abkürzungen.

Über MietwagenCheck:

www.mietwagen-check.de, der Mietwagen-Preisvergleich mit zuverlässigem Service, vergleicht die Angebote der größten Mietwagen-Anbieter und -Broker weltweit. Dank übersichtlich aufbereiteter Informationen finden User ihr individuelles Mietwagen-Angebot; der Preisvergleich sichert den günstigsten Preis. Für eine hohe Kundenzufriedenheit setzt MietwagenCheck auf persönlichen Kundenservice sowie eine professionelle, schnelle und einfache Abwicklung der Buchung. Mit dem TÜV-Prüfsiegel s@fer shopping zertifiziert, garantiert das Portal höchste Sicherheit im Buchungsprozess. MietwagenCheck ist eine Marke der HolidayCheck AG.

Kontakt

HolidayCheck AG
Bahnweg 8
CH-8598 Bottighofen
Tessa Kaechelen
Online Marketing Manager MietwagenCheck

Bilder

Social Media