Bayerische Dachdecker helfen Hochwasser-Opfern:

6.000-€ Spenden und aktive Hilfe für Betroffene
(lifePR) (München, ) Das Hochwasser ebbt ab - aber nicht die Solidarität der Bayerischen Dachdecker mit den Hochwasser-Opfern. So hat das Aus- und Weiterbildungszentrum des Bayerischen Dachdeckerhandwerks, KPZ Kompetenzzentrum Dachtechnik Waldkirchen e. V., jetzt 1.000 € für hochwassergeschädigte Klein- und mittelständische Handwerksbetriebe aller Gewerke in den Nachbarregionen Passau-Deggendorf gespendet und ist damit einem entsprechenden Aufruf der Kreishandwerkerschaft Passau gefolgt.

Zusätzlich überwies der Landesinnungsverband des Bayerischen Dachdeckerhandwerks in München eine Spende in Höhe von 5.000 € auf das Konto der Hochwasserhilfe Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Soziales (STMAS). Außerdem können sich die vom Hochwasser betroffenen Dachdecker-Innungsbetriebe für Unterstützung bei der Beseitigung ihrer Hochwasserschäden direkt an den Landesinnungsverband wenden.

Bereits Anfang Juni leisteten 14 Dachdecker-Auszubildende, die gerade zum Blockunterricht in Waldkirchen waren, mit ihrem spontanen Einsatz aktive Hilfe in der Hochwasserregion Passau.

Kontakt

Bayerisches Dachdeckerhandwerk Landesinnungsverband
Ehrenbreitsteiner Straße 5
D-80993 München
Harald Friedrich
HF.Redaktion Harald Friedrich

Bilder

Social Media