Helaba - Zinsreport

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) .
- Die US-Notenbank hat einen möglichen Zeitplan für den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik bekannt gegeben und damit offenbar viele Anleger auf dem falschen Fuß erwischt. Der massive Kursrutsch bei US-Treasuries hat auch deutsche Rentenpapiere mitgerissen. Dieser Prozess dürfte in den Anleihenotierungen eingepreist sein. Die Sorge vor einer raschen Zinswende ist u. E. übertrieben, so dass sich die Lage ten-denziell etwas entspannen dürfte.
- Nach dem reinigenden Gewitter haben 10-jährige Bunds die extreme Niedrigzinszone bei knapp über 1% verlassen. Die jüngste Verbesserung der konjunkturellen Stim-mungsindikatoren sowohl bei den Unternehmen als auch bei den Verbrauchern deutet darauf hin, dass das zyklische Renditetief im ersten Halbjahr erreicht wurde.
- Der Spielraum für Kursgewinne im zweiten Halbjahr ist zwar eingeengt. Auf Basis des attraktiveren Einstiegsniveaus raten wir gleichwohl zu einer moderaten Erhöhung der Duration in Rentenportfolios. Interessant erscheinen insbesondere vier und fünfjährige Pfandbriefe.

Weitere Informationen finden Sie im Anhang.

Kontakt

Landesbank Hessen-Thüringen
Neue Mainzer Straße 52-58
D-60311 Frankfurt am Main
Social Media