Motorsport-Welt erlebt trauriges Wochenende

(lifePR) (München, ) Ob in der DTM, in der American Le Mans Series oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den "BMW Motorsport News" fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

VLN & 24h Le Mans: Trauer um Wolf Silvester und Allan Simonsen.

Das dritte Saisonrennen der VLN Langstreckenmeisterschaft am Samstag wurde von einem tragischen Zwischenfall überschattet: Kurz nach Halbzeit der 44. Adenauer ADAC Simfy Trophy verstarb Wolf Silvester (DE), der 2006 und 2010 jeweils in einem BMW von Bonk Motorsport den VLN-Titel gewonnen hatte. Auch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans (FR) rückte das Geschehen auf der Strecke in den Hintergrund: Allan Simonsen (DK) erlag nach einem Unfall seinen Verletzungen. BMW Motorsport spricht den Familien und den Angehörigen von Wolf Silvester und Allan Simonsen seine Anteilnahme aus.

DTM: Erfolgreicher Test in der Lausitz.

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen: Einige BMW DTM-Piloten erlebten nach dem vierten Lauf des Jahres ein verlängertes Wochenende am Lausitzring (DE). Von Dienstag bis Donnerstag waren Bruno Spengler (CA), Joey Hand (US), Martin Tomczyk (DE) und Timo Glock (DE) gemeinsam mit Fahrern der weiteren in der DTM vertretenen Hersteller für Testfahrten im Einsatz. Waren die BMW M3 DTM beim Rennen am vergangenen Sonntag noch auf der 3,478 Kilometer langen Streckenvariante angetreten, testeten sie diesmal auf einem 4,534 Kilometer langen Kurs mit insgesamt 14 Kurven. In Vorbereitung auf die bevorstehenden sechs Saisonrennen absolvierten das BMW Team Schnitzer und das BMW Team MTEK ein umfangreiches Programm. Vor allem die hohen Temperaturen mit Werten von weit über 30 Grad Celsius ließen die drei Testtage zum Härtetest für Antrieb, Bremsen und Fahrer werden. "Ich habe zu ersten Mal unter solchen extremen Wetterbedingungen im BMW M3 DTM getestet", sagte Glock. "Bei meinen bisherigen Tests war es meist kühl und regnerisch. Es ist eine Herausforderung, bei diesen tropischen Temperaturen im Auto zu sitzen. Im Cockpit kann es dann sehr schnell extrem heiß werden. Da ist eine gute Fitness gefragt. Dennoch haben wir unser Testprogramm gut durchziehen können. Wir haben das Rennen am Lausitzring vor einer Woche noch einmal genau analysiert und unsere Lehren daraus gezogen. Es war ein guter Test, so dass wir nach der Sommerpause der DTM beim Rennen am Norisring wieder voll angreifen werden."

DTM: Tomczyk und Marquardt zu Gast bei der BMW International Open.

Martin Tomczyk hat die DTM-Sommerpause mit einem Abstecher zum Golfen eingeläutet. Am Samstag und Sonntag besuchte der BMW Team RMG Fahrer die BMW International Open. Das einzige Turnier der European Tour in Deutschland feierte 2013 sein 25-jähriges Jubiläum. Bereits am Freitag war der DTM-Champion von 2011 bei der "Players' Party" in der Münchener Innenstadt als Ehrengast dabei und traf Weltklasse-Pros wie Ernie Els (ZA), Sergio García (ES) und Dustin Johnson (US). Am Sonntag erlebte Tomczyk live am 18. Grün, wie Els den Siegputt lochte und das Turnier für sich entscheiden konnte. "Ich spiele selbst Golf, aber eher als Hobby", meinte der DTM-Pilot. "Man kann bei diesem Sport einfach klasse relaxen, und er ist ein schöner Ausgleich zum Rennfahren. Den Pros bei der Arbeit zuzusehen, ist faszinierend. Ernie Els hat fantastisch gespielt und sich den Sieg verdient." Neben Tomczyk besuchte auch BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt am Samstag und Sonntag gemeinsam mit seiner Familie die Jubiläumsausgabe des Turniers.

DTM: Drei weitere Jahre auf dem Red Bull Ring.

Die DTM wird bis einschließlich 2016 auf dem Red Bull Ring (AT) in Spielberg (AT) antreten. Knapp drei Wochen nach dem Lauf in Österreich wurde in dieser Woche die Vertragsverlängerung um weitere drei Jahre bekanntgegeben. Die populäre Tourenwagenserie war erstmals von 2001 bis 2003 in der Steiermark zu Gast gewesen. Aufgrund diverser Umbauarbeiten an der Strecke legte die DTM danach eine Pause ein, ehe der Red Bull Ring im Jahr 2011 erneut in den Rennkalender aufgenommen wurde. Bisher erwies sich der Kurs für die BMW Fahrer als gutes Pflaster. Beim Comeback 2012 belegte BMW Team RMG Pilot Martin Tomczyk den zweiten Rang. In dieser Saison erreichten Bruno Spengler, Marco Wittmann (DE) und Timo Glock Historisches: Sie holten den ersten Dreifachsieg nach dem Wiedereinstieg von BMW in die DTM. "Die Steiermark ist ein toller Gastgeber. Daher freuen wir uns sehr, dass der Red Bull Ring auch weiterhin im DTM-Rennkalender vertreten ist", sagte Jens Marquardt.

BTCC: Beinahe perfektes Wochenende für Turkington in Croft.

Colin Turkington (GB) vom ebay Motors Team erwies sich beim fünften Rennwochenende der British Touring Car Championship (BTCC) in Croft (GB) als nahezu unbezwingbar. Zunächst sicherte sich der Champion von 2009 auf dem 3,621 Kilometer langen Kurs im BMW 125i M Sport die Poleposition. Am Sonntag gewann er sensationell zwei Rennen und kam im dritten Lauf des Tages auf Rang zwei. Auch seine Teamkollegen Rob Collard (GB) und Nick Foster (GB) sammelten in den drei Rennen mehrere Top-Ten-Platzierungen.

Italienische Superstars Meisterschaft: BMW Piloten verpassen Podium.

Beim vierten Rennwochenende der Italienischen Superstars Meisterschaft in Zolder (BE) haben die BMW Piloten Punkte gesammelt, standen jedoch nicht auf dem Treppchen. In beiden Läufen war der belgische Lokalmatador Renaud Kuppens im BMW M3 von der Scuderia Giudici auf den Plätzen vier und fünf der bestplatzierte BMW Vertreter. Giovani Berton (IT) vom Team BMW Dinamic war als Gesamtzweiter nach Belgien gereist und erreichte die Plätze acht und sechs.

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Ingo Lehbrink
Konzernkommunikation und Politik / Sportkommunikation
Jörg Kottmeier
Social Media