XXIV Kongress der Internationalen Gesellschaft für Thrombose und Hämostase (ISTH)

Bayer präsentiert neue Forschungsergebnisse bei der Behandlung von Hämophilie / Vorstellung der Ergebnisse der klinischen Phase-III-Studie LEOPOLD I, der P.O.T.T.E.R.-Studie (Prophylaxis Versus On-demand Therapy Through Economic Report) und der NO-PEACKS-
(lifePR) (Berlin, ) Bayer HealthCare wird auf dem XXIV. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Thrombose und Hämostase (ISTH - International Society on Thrombosis and Haemostasis), der vom 29. Juni bis 4. Juli 2013 in Amsterdam stattfindet, neue Daten zur Behandlung der Hämophilie A präsentieren. Diese Daten, die sowohl in Vorträgen als auch auf Postern präsentiert werden, belegen das Engagement von Bayer für Patienten mit Blutgerinnungsstörungen. Gleichzeitig feiert Bayer in diesem Jahr das 25-jährige Jubiläum seines Medikamentes Kogenate zur Behandlung der Hämophilie A. Bis heute wurden weltweit mehr als 20 Milliarden Kogenate-Einheiten zur Behandlung von Hämophilie-Patienten verwendet.

"Mit den Daten, die wir auf dem ISTH-Kongress präsentieren, wollen wir im 25. Jubiläumsjahr von Kogenate unser anhaltendes Engagement bei der Behandlung der Hämophilie demonstrieren", sagte Kemal Malik, M.D., Mitglied des Executive Committees von Bayer HealthCare und Leiter der Globalen Entwicklung.

Bayer investiert weiterhin in wissenschaftliche Forschung, um die Behandlung der Hämophilie weiter zu verbessern. So wird in der LEOPOLD-Studie mit dem Entwicklungspräparat BAY 81-8973, einem rekombinanten Gerinnungsfaktor VIII (rFVIII), eine individualisierte Therapie auf Basis einer zwei-bis dreimal wöchentlichen Anwendung untersucht. In der P.O.T.T.E.R.-Studie wurden die ökonomischen Vorteile einer prophylaktischen Therapie von Erwachsenen mit Bluterkrankheit erforscht. Die NO-PEACKs-Studie soll die Vorteile einer kontinuierlichen Infusion deutlich machen.

Auf dem Kongress wird Bayer ein wissenschaftliches Symposium zum Thema "Prophylaxis in action: its expanding role in hemostasis and thrombosis" mit Experten auf dem Gebiet der Thrombose und Hämostase unterstützen. Außerdem werden Experten von Bayer zum Thema "Innovations in Hemophilia and Thrombosis: Coagulation Management" sprechen.

Im Rahmen der Ausstellung wird Bayer die online-Anwendung "Hemophilia Joint Visualizer" präsentieren. Diese veranschaulicht die Auswirkungen, die eine lückenhafte Therapie im Rahmen einer prophylaktischen Behandlung auf die Gelenke von Hämophilie-Patienten haben kann.

Folgende Studien werden auf dem Kongress vorgestellt:

LEOPOLD I Phase III Clinical Trial
Pharmacokinetics, efficacy, and safety of BAY 81-8973, a full-length plasma-protein-free recombinant factor VIII product: results from the LEOPOLD (Long-Term Efficacy Open-Label Program in Severe Hemophilia A Disease) trial

4. Juli, 2013, 13:30 bis 15:00

P.O.T.T.E.R. Study
Impact on healthcare costs and quality of life of secondary prophylaxis in adolescent and adult patients with severe haemophilia A: results from the P.O.T.T.E.R. (Prophylaxis vs. On-demand Therapy Through Economic Report) study

1. Juli, 2013, 17:00 bis 18:30

NO-PEACKS Study
NO-PEACKS: Non-interventional observations of practical implementation, efficacy, and safety of continuous infusion with full-length recombinant factor VIII formulated with sucrose in surgery

3. Juli, 2013, 17:00 bis 18:30

Über Hämophilie A

Die Hämophilie A, auch bekannt als Faktor-VIII-Mangel oder "klassische Bluterkrankheit", ist eine vererbte Störung der Blutgerinnung. Eines der Proteine, die zur Bildung von Blutgerinnseln im Körper notwendig sind, fehlt entweder ganz oder teilweise. Die Hämophilie A ist die häufigste Form der Bluterkrankheit. Bei Menschen mit Hämophilie A kommt es zu verlängerten Blutungszeiten oder zu spontanen Blutungen, besonders in die Muskeln, die Gelenke oder die inneren Organe. Weltweit sind ungefähr 400.000 Menschen von Hämophilie A betroffen.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite http://www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Kontakt

Bayer HealthCare AG,Leverkusen
Gebäude Q 30
D-51368 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 30-1
Doreen Schroeder
Social Media