Wandern in Bayern - so ein Theater, Wandern als Theatererlebnis

Touristiker aus dem Bayerischen Wald wollen neuen Weg gehen
Wandern im Ilztal (lifePR) (Freyung, ) Wandern ist "in" bei Urlaubsgästen und Einheimischen. Manche marschieren gern allein auf den herrlichen Wanderwegen im Bayerischen Wald, andere schließen sich Gruppen an und wollen geführt werden. Nun sollen Erlebniswanderungen und Theaterwanderungen das Wanderangebot im Landkreis Freyung-Grafenau (Bayern) bereichern.

Bei einem Treffen im Kurhaus Freyung diskutierten die Leiter aus den Tourist-Informationen im Landkreis über eine Realisierung. "Im Gespräch waren solche Erlebnis- und Theaterführungen schon im vergangenen Jahr", erinnerte der Freyunger Tourismuschef Christian Kilger. Doch nun sei die Zeit reif. "Bewegtes Theater" gab es schon bei fünf Wanderungen, betonte Michael Sellner, der diese Art von Wanderungen nun gezielt vernetzt umsetzen will. Im Juli 2007 hieß es "Herent und Drent" bei dem über die Grenze wandernden Theater von Bischofsreut nach Böhmisch Röhren. Im August 2007 war man "Auf den Spuren der ersten Siedler" auf dem Bischofsreuter Flursteig unterwegs, im September 2007 gab's dann die "Mythische Fackelwanderung" beim Freyunger Schlossfest, im Dezember 2007 war dann die Erlebniswanderung "Alltag im keltischen Dorf" im Keltendorf "Gabreta" in Ringelai angesagt und im Dezember 2007 und Februar 2008 lautete das Motto "Woidwinta" mit Schneeschuhen auf einer Reise in die Vergangenheit an der Kreuzbachklause.

Hunderte von begeisterten Einheimischen und Feriengästen hätten gezeigt, wie gut Wandern und Theater zu jeder Jahreszeit in der Natur gut ankommt. Wanderwege und Laiendarsteller gibt es im Landkreis überall. Warum also nicht? Erklärtes Ziel ist es, Erlebniswanderungen und Theaterwanderungen landkreisweit zu vernetzen. Angedacht ist ein gemeinsames Marketing unter anderem durch eine gemeinsame Homepage-Seite "Erlebnisführungen im Landkreis Freyung-Grafenau" und eine terminliche Abstimmung der Veranstaltungen, um eine zeitliche Überschneidung zu vermeiden. Zudem soll grenzüberschreitend die tschechische Nachbarregion einbezogen werden. Das Programm soll ganzjährig "laufen" unter der Devise "Qualität vor Quantität". In den Gemeinden sollen die Erlebniswanderungen und Theaterwanderungen nicht zu sehr angehäuft werden, sondern stattdessen als gut aufbereitetes und individuell inszeniertes einzigartiges Erlebnis präsentiert werden. "Reisegruppen suchen immer ein gutes Begleitprogramm und sind eine ideale Zielgruppe", meinte Michael Sellner. Eine Arbeitsgruppe soll nun eine Stoffsammlung an möglichen Erlebniswanderungen und Theaterwanderungen bündeln, die von den Landkreisgemeinden geliefert werden soll. Dies ist auch wichtig, um nicht etwa gleichlautende Themen anzubieten. Da die Aufbereitung auch mit finanziellen Mitteln verbunden ist, wird ein Antrag auf Förderung gestellt werden. Text: Norbert Peter (PNP)

Kontakt

Tourismus-Marketing BAYERISCHER WALD
Niederperlesreut 52
D-94157 Perlesreut
Telefon: +49 (8555) 691
Siegfried Putz
Tourismus-Marketing Bayerischer Wald
Social Media