SMET 2008: Neue Konferenzen widmen sich der Zulieferindustrie der Solarbranche

Solarpraxis AG veranstaltet Fachkongresse während der Intersolar in München und Intersolar USA in San Francisco
(lifePR) (Berlin, ) Weltweit tragen Photovoltaik-Kraftwerke mit über 2,5 Gigawatt dazu bei, den wachsenden Energiehunger zu stillen. Die Zulieferindustrie stand trotz ihres enormen Anteils an der Erfolgsgeschichte der Photovoltaik aber bislang kaum im Fokus. Die Konferenzen zum Thema "Solar Materials, Equipment & Technology Conference" (SMET 2008) widmen sich deshalb ausschließlich den Rahmenbedingungen und Marktentwicklungen der Wertschöpfungskette "vor der Solarfabrik". Die SMET 2008-Konferenzen finden während der Intersolar-Messen in München am 12. Juni (zeitgleich Automatica Fachmesse) sowie in San Francisco am 16./17. Juli (zeitgleich SEMICON West) statt. Sie werden von der Solarpraxis AG in Kooperation mit der Solar Promotion GmbH sowie dem VDMA und der SEMI veranstaltet.

Im Fokus der Vorträge und Diskussionen stehen aktuelle Themen für die Photovoltaik-Produktion und Zulieferindustrie wie Marktentwicklung, Liefersituation bei Materialien, Standardisierung, Fertigungstechnik, Qualitätssicherung, Finanzierung und technologische Entwicklungen. Die Konferenz thematisiert Trends, brisante Entwicklungen sowie Herausforderungen für die Zulieferbranche. So spricht auf der Münchner Veranstaltung etwa Dr. Gunter Daub von PPM Pure Metals GmbH über die Markt- und Preisentwicklung von Kadmium, Tellur, Indium und Gallium und diskutiert, ob diese Metalle für einen neuen Engpass in der Solarindustrie sorgen. Professor Stefan Krauter vom Photovoltaik-Institut Berlin stellt Qualitätsstandards für Module, Zellen und Wafer vor. Über aktuelle Entwicklungen in der Dünnschicht-Produktion berichtet Dr. Michael Powala vom ZSW Baden-Württemberg. Weitere Redner auf der SMET-Konferenz sind unter anderem Anton Milner, Q-Cells, Norbert Brinkmann von der Commerzbank sowie Dagmar Vogt von ib vogt consulting.

Beide SMET 2008-Konferenzen richten sich an alle Beteiligten der Photovoltaik-Industrie wie Zulieferer von Produktionsequipment und Rohstoffen, Vertreter von Zell-, Wafer- und Modulherstellern, Verbandsmitglieder, Maschinen- und Anlagenbauer, Automatisierer sowie Fabrikplaner.

Den aktuellen Programmflyer für die Konferenz in München können Sie als PDF herunterladen: http://www.solarpraxis.de/...

Weitere Informationen zu den englischsprachigen Konferenzen SMET 2008 in München und San Francisco erhalten Sie im Internet unter www.solarpraxis.de.

Über den VDMA:
Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vertritt über 3.000 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit rund 935.000 Beschäftigten im Inland und einem Umsatz von 193 Milliarden Euro (2007) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einen der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Über die SEMI:
Die SEMI (Semiconductor Equipment and Materials International) ist ein weltweit agierender Branchenverband führender Halbleiterhersteller. Seit 1970 vertritt er seine Mitgliedsunternehmen. SEMI unterhält Büros in Austin, Peking, Brüssel, Hsinchu, Moskau, San Jose, Seoul, Shanghai, Singapur, Tokio und Washington, D.C.

Über die Solar Promotion GmbH:
Die Solar Promotion GmbH ist Veranstalter von Fachmessen und Konferenzen im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Dazu gehören die Fachmessen Intersolar in München, die Intersolar North America in San Francisco und die Interpellets in Stuttgart, die Fachkongresse PV Industry Forum, Solar Thermal Industry Forum, effizienz.forum und das Industrieforum Pellets.

Kontakt

Solarpraxis Neue Energiewelt AG
Zinnowitzer Str. 1
D-10115 Berlin
Iris Kampf
Solarpraxis AG
Presse + Information Solarpraxis AG
Tina Barroso Guerra
Social Media