Biofinity

Laufende Investitionen und Fortschritte in der Fertigungstechnik von Biofinity™ Kontaktlinsen – Vorteile für den Anpasser und Kontaktlinsenträger
 Biofinity (lifePR) (Eppertshausen, ) Laufende Investitionen von CooperVision in die Monatskontaktlinse Biofinity(TM) aus Silikonhydrogel, in Kombination mit technischen Fortschritten bei der Herstellung, haben nicht nur in den Bereichen Kapazität und Parameterangebot zu Verbesserungen geführt, sondern auch die Leistungsfähigkeit der Herstellung gesteigert.

CooperVision hatte bereits eine Erweiterung des Biofinity(TM) -Lieferbereiches mit höheren Linsenstärken für Kurzsichtigkeit angekündigt und erwartet eine weitere Lieferbereichserweiterung sowohl für Kurz- als auch für Weitsichtigkeit für den Sommer 2008.

Dank des erweiterten Lieferbereiches kann der Kreis der Kontaktlinsenträger, für den sich die Kontaktlinse Biofinity(TM) eignet, ausgedehnt werden. Darüber hinaus ermöglicht eine Neuordnung der Preisstruktur die Anpassung von Biofinity(TM) als erste Wahl im Bereich Monatslinsen für den täglichen Einsatz.

Stuart Cockerill, Marketing Direktor Europa bei CooperVision, sagte dazu: "Mit Biofinity(TM) steht uns eine einzigartige Silikonhydrogel-Technologie zur Verfügung. Die neue Preisstruktur und der erweiterte Parameterbereich machen es möglich, dass mehr Kontaktlinsenträger die Vorteile von Biofinity(TM) nutzen können. Der niedrige Modulus und die hohen Sauerstoffwerte machen Biofinity(TM) zur optimalen Linse beim Umsteigen auf eine neue, qualitativ bessere Silikonhydrogel-Kontaktlinse, die zudem für Sie jetzt preiswerter ist."

Die komfortable Kontaktlinse Biofinity(TM) ist eine Kombination aus der innovativen AQUAFORM(TM) -Technologie und eines optimierten Linsendesigns: AQUAFORM(TM) Comfort Science(TM) . Es handelt sich dabei um den zukünftigen Standard im Bereich Tragekomfort von Kontaktlinsen. Diese einzigartige Materialtechnologie ermöglicht die perfekte Balance aus Wasser und Sauerstoff.

Eine herausragende Besonderheit der Biofinity(TM) ist die natürliche Benetzung, d.h. es ist keine Oberflächenbehandlung und/oder das Zusetzen von benetzungsunterstützenden Bestandteilen notwendig. Dadurch wird der außergewöhnlich gute Tragekomfort erreicht.

»Ein niedrigerer Modulus, die natürliche Benetzung (die den hohen Wassergehalt in der Linse sicher stellt) und keine Oberflächenbehandlung oder benetzungsunterstützende Bestandteile in oder auf der Kontaktlinse - das war bei Silikonhydrogel-Kontaktlinsen bisher nicht möglich.«

Kontakt

CooperVision GmbH
Siemensstraße 3
D-64859 Eppertshausen
Dipl. Betriebswirt Oliver Stapf
Marketing Assistant

Bilder

Social Media