Grand Prix der Volksmusik in München

Schmalzler werben für Urlaubsregion Bayerischer Wald live im ZDF
Grand Prix der Volksmusik in München (lifePR) (Perlesreut, ) Immer wieder werben die Schmalzler aus dem Bayerischen Wald für ihre Heimatregion bei Auftritten im In- und ausland. So auch beim diesjährigen Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik in München.

Die Konkurrenz war groß und jede der teilnehmenden Gruppen oder Solisten hätte sich den Sieg verdient. Aber mit Rang 9 unter den 15 Startern beim Grand Prix der Volksmusik 2008 bei der ZDF-Livesendung aus den Bavaria-Filmstudios in München haben "Die Schmalzler" bewiesen, dass sie zur deutschen Elite der volkstümlichen Musik gehören.

Es ist ja beileibe nicht so, dass man ins Studio fährt und sein Lied singt. Das ZDF mit seinem Produktionsmanagement und der Programmdirektion überlässt nichts dem Zufall. Alles ist auf die Minute geplant. Der Grand Prix der Volksmusik 2008 als deutsche Vorentscheidung trägt die Produktions-Nummer 529/00008, Produktionsort sind die Bavaria Studios - Atelier 9, Bavaria Filmplatz 7, 82031 Geiselgasteig.

Für "Die Schmalzler" heißt der vorgegebene Zeitplan: 19. Mai, 19 Uhr Eintreffen in der Bavaria, anschließend Absprache der Kostüme. 19.35 Uhr Probe des Musiktitels. 20. Mai, 17.50 Uhr Probe des Finales mit allen Mitwirkenden, 20.15 Uhr Durchlauf in Kostüm und Maske.

21. Mai: In Haidmühle startet um 13 Uhr der "Schmalzler-Bus" zur Fanfahrt nach München. In Bischofsreut, Herzogsreut, Freyung, Hutthurm und Renholding steigen fröhlich gestimmte Menschen zu. 45 Fans, darunter die Frauen und Kinder der Schmalzler, sind beisammen, die sich auf den Grand Prix und den Auftritt der "Schmalzler" freuen. Während der Bus zum Studio nach München unterwegs ist, läuft in München bereits der Count-down für die Sendung.

Um 15.30 rollt die Generalprobe ohne Maske und ohne Kostüm. Der Start steht bevor, es geht noch in die Maske, denn jeder soll sich im Licht der bunten Scheinwerfer von seiner besten Seite zeigen können.

Der Fanbus aus dem Bayerwald ist beim Studio angekommen, es werden sich die Füße vertreten. Dann geht es ist hinein ins Studio, zur Live-Übertragung.

Es ist 20.15 Uhr. Die Lichter flammen auf, die Erkennungsmelodie erklingt. Die Spannung steigt. Marianne und Michael als Moderatoren werden mit großem Beifall empfangen, das Publikum ist bester Laune. Keine langen Vorreden werden gehalten und schon ist die Bühne frei für die "Dorfrocker" aus dem Frankenland. Junge Burschen, die verstehen, sich in Szene zu setzen. Julia Prinz ist an der Reihe, Claudia und Alexx, Patrizius, Michael Klostermann und die jungen Oberkrainer.

Dann ist die Bühne frei für "Die Schmalzler", treffend angekündigt von Marianne und Michael. Schmalzler wäre ein Schmai zum Schnupfen und nicht der Schmai der Österreicher. Tief Luft holen und schon legen sie los, Karl Wirkert als Frontmann und Sänger, Max Lucksch, Max Fenzl, Robert Prosser und Manfred "Joe" Eckerl.

"Kleine Marcella" ist ihr Grand Prix-Titel. Das Lied "Kleine Marcella" stammt aus der Feder von Heidi Nestel, die Musik dazu schrieb Stephan Fleschut. "Die letzten Wochen waren für mich eine sehr aufregende Zeit, denn es ist mit nicht egal, wer meine überwiegend realistischen Texte in die Hände bekommt", so Heidi Nestel. Die Texterin weiß es, wenn die Künstler voll hinter einem Text stehen, springt der Funke zum Publikum viel intensiver über. Bei den "Schmalzlern" ist daher dieses Lied bestens aufgehoben.

In diesem Lied steckt die eigene Erfahrung von Heidi Nestel mit einem Pflegekind. "Ich bin der Meinung, über das Lied mancher Kinder müsste man tausend Lieder schreiben", meint Heidi Nestel. "Wenn nun von den Millionen Zuschauern bei der Sendung nur tausend Elternpaare nachdenken, was sie ihren Kindern antun, wenn sie keine Zeit und keine Liebe für sie haben, dann hätte das, was wir im Team nun denken und tun, seinen Sinn und das Ziel erreicht. Für mich als Urheberin des Liedes steht an erster Stelle der menschliche Erfolg".

"Marcella ist oft allein, keiner sieht des Kindes Leid. In der Schule gibt es Probleme, das Lernen macht ihr wenig Freud, der neue Mann an Mamas Seite hat kein Verständnis für das Kind. Er schiebt es gerne zur Seite, meint, dass Kinder lästig sind. Kleine Marcella, erzähl mir dein Lied, kleine Marcella, du musst dich nicht schämen. Erzähl mir von deiner Sehnsucht, deinen ungeweinten Tränen. Marcella, komm in meinen Arm, kleine Marcella, ich schenke dir Liebe, Elternglück, Geborgenheit". Die Schmalzler-Fans jubeln, schwenken die Transparente.

Doch es geht weiter, noch sind neun Gruppen und Interpreten im Programm. "Die Schmalzler" verfolgen diese Auftritte im Catering-Zelt auf den Monitoren. Schnell vergeht die Zeit. Die TED-Abstimmung steht an. Von jeweils möglichen 15 Punkten erhalten "Die Schmalzler aus dem Norden sieben Punkte, dem Westen fünf, dem Süden zehn und dem Osten sieben Punkte. Diese 29 Punkte bedeuten dann Rang neun. Ein großer Achtungserfolg, denn schließlich wurden "Die Schmalzler" aus rund 4 000 Einsendungen für die deutsche Vorentscheidung auserwählt.

Als die vier Erstplatzierten vertreten beim Finale am 30. August in Zürich die deutschen Farben Captain Cook und seine singenden Saxophone, die Dorfrocker, die Schäfer und Michael Klostermann und seine Musikanten und die jungen Oberkrainer.

"Natürlich wären wir in Zürich gern dabei gewesen", kommentiert Karl Wirkert das Ergebnis. Vor allem hätten sich die Musikanten von den Abstimmungsteilnehmern aus dem Norden mehr erhofft, denn dort sind wir oft zu Gast. "Aber wir waren schon einmal im Finale und das ist für uns ein Riesenerfolg".

"Die Schmalzler" zogen von München aus gleich weiter nach Velden, wo sie am Donnerstag beim Volksfest austrumpften. Gestern heizten sie beim Volksfest in Ergoldsbach ein und heute Abend wird bei einer Hochzeit in Flörsheim bei Frankfurt aufgespielt.

Ein weiterer Höhepunkt steht den "Schmalzlern" ab dem 7. Juni 2008 ins Haus. "Auftritt bei der Fußball-Europameisterschaft 2008 in Österreich" lautet dann die Devise. Bis zum 25. Juni, also 19 Tage lang, werden "Die Schmalzler" täglich im 6 000 Personen fassenden Zelt direkt neben dem Wörtherseestadion in Klagenfurt in Kärnten auftrumpfen.

In Klagenfurt spielt die deutsche Nationalmannschaft am 8. Juni gegen Polen und am 12. Juni gegen Kroatien. In Klagenfurt hat die deutsche Nationalmannschaft auch das Camp und das Trainingslager während der Europameisterschaft aufgeschlagen. Zudem erfolgt am 7. Juni im Festzelt in Klagenfurt die große Eröffnungsfeier durch den Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider. Ein Medienrummel wird erwartet und zugleich werden "Die Schmalzler" auch Werbung für ihr Heimatgäu machen.

Dies werden sie auch in Amerika tun, denn vom 22. bis 29. Juli sind sie beim großen "Germanfest Milwaukee" die musikalischen Gäste. An den vier Auftrittstagen der "Schmalzler" werden rund 150 000 Besucher erwartet.

Gegründet im Jahre 1987 dachte keiner der Schmalzler daran, dass dieser Name einmal einen so hohen Stellenwert in der volkstümlichen Branche haben wird. Und sie sind auch gute Vertreter ihres Heimatgäus: bei ihren Auftritten, sei es daheim oder international, da machen sie Werbung für ihre Heimat, für den Bayerischen Wald, für Niederbayern.

Auf eines kann das Quartett stolz sein: Dass sie nämlich trotz der großen Erfolge sympathische Musikanten mit dem Herz am richtigen Fleck geblieben sind. Auf rund 100 Auftritte im Jahr bringen es "Die Schmalzler" mit dem Prädikat "hörenswert" und auch "sehenswert". Das waren sie auch im Jahre 2007, als sie das 20jährige Bestehen feierten und sogar die "Kastelruther Spatzen" musikalische Gratulanten waren. Tausende von Musikfreunden kamen zu diesem Jubiläum nach Freyung und feierten die Festtagte kräftig mit. (Text: Norbert Peter)

Aktueller Tourplan der Schmalzler: www.schmalzler.de Alle Infos und Gastgeber aus der Ferienregion Bayerischer Wald: www.bayerwaldregion.de

Kontakt

Tourismus-Marketing BAYERISCHER WALD
Niederperlesreut 52
D-94157 Perlesreut
Telefon: +49 (8555) 691
Siegfried Putz
Tourismus-Marketing Bayerischer Wald
Social Media