Radwege und Wanderwege im Nationalpark Bayerischer Wald

Radwege und Wanderwege im Nationalpark wieder begehbar
Radwege und Wanderwege im Nationalpark wieder begehbar (lifePR) (Neuschönau, ) Weniger der Schnee, sondern vielmehr Wasser und die Stürme der letzten Wochen haben den markierten Rad- und Wanderwegen im Nationalpark Bayerischer Wald mitunter erhebliche Schäden durch Unterspülung bzw. Einschränkungen der Begehbarkeit durch über die Wege geworfene Bäume zugeführt. Die Nationalparkverwaltung hat sich deshalb entschlossen, wie nach Kyrill im letzten Jahr, ab Ostern in bewährter Form wieder regelmäßig aktuelle Wegezustandsberichte zur Information der Wanderer und Radfahrer herauszugeben. Auch die beiden Besucherzentren Haus zur Wildnis und Hans-Eisenmann-Haus sowie alle Nationalpark-Infostellen und die Tourismusbüros der Nationalparkgemeinden geben verbindliche Auskünfte an ihre Besucher weiter.

Begehbare Wege
Die Nationalparkverwaltung hat in den letzten Tagen verstärkt die ortsnahen Wanderwege, insbesondere die Rundwege von Hindernissen befreit, so dass dort einem Osterspaziergang nichts im Wege steht, vorausgesetzt der angekündigte Wintereinbruch hält sich in Grenzen. Geräumt und deshalb in jedem Falle begehbar sind die Wege in den beiden Tier-Freigeländen am Haus zur Wildnis und Hans-Eisenmann-Haus sowie durch das Waldspielgelände bei Spiegelau.

Behinderungen
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gilt, dass auf allen Rad- und Wanderwegen in den höheren Bereichen des Nationalparks mit Behinderungen durch Schnee und vereinzelte Windwürfe zu rechnen ist. Größere Behinderungen durch Wasserschäden müssen die Wanderer auf dem Wanderweg "Eibe" im Bereich der Steinbachfälle einkalkulieren. Die Nationalparkverwaltung empfiehlt, diesen Weg vorerst zu meiden.

Weitere Informationen zum Nationalpark Bayerischer Wald: http://www.bayrischer-wald.de/... und http://bayerischer-wald-nationalpark.de/...

Kontakt

Tourismus-Marketing BAYERISCHER WALD
Niederperlesreut 52
D-94157 Perlesreut
Telefon: +49 (8555) 691
Siegfried Putz
Tourismus-Marketing Bayerischer Wald

Bilder

Social Media