NaturVision - Das Internationale Natur- und Tierfilmfestival im Bayerischen Wald/ Auf geht`s in die nächste Runde vom 24. bis 27. Juli 2008

Neuer Träger, neuer Finanzierungsplan, neues Konzept - Die Vorbereitungen starten für vier Festivaltage voller Abenteuer, Spannung, Unterhaltung, Information
 NaturVision - Das Internationale Natur- und Tierfilmfestival im Bayerischen Wald/ Auf geht`s in die nächste Runde vom 24. bis 27. Juli 2008 (lifePR) (Perlesreut, ) Geht's weiter? Wenn ja - wie? Die Sorgen über die Zukunft von "NaturVision", dem Internationalen Natur- und Tierfilmfestival im Bayerischen Wald, haben den Organisatoren im vergangenen Jahr tiefe Falten auf die Stirn gegraben. Allen war klar: Es müssen neue Wege beschritten werden! Alle Beteiligten, darunter der NaturVision e.V. und die Mitveranstalter Nationalparkverwaltung, Freyung, Neuschönau und Landkreis Freyung-Grafenau, wollen für die nächsten Jahre ein neues Veranstaltungskonzept erarbeiten, das auch Lösungen für eine dauerhaft tragfähige Finanzierung anbietet. Und auch für 2008 ist der Weg frei: Für das anstehende Festival hat die Nationalparkverwaltung die Trägerschaft übernommen und wird auch die Kernfinanzierung sicherstellen.

Bei der Organisation der Gesamtveranstaltung greifen viele Hände gemeinsam zu.
Festivalleiter Ralph Thoms und sein Team werden alle Register ziehen, damit auch heuer wieder ein hochattraktives Filmprogramm und ein spannender Wettbewerb geboten werden können. "NaturVision" ist seit sieben Jahren in der Nationalparkregion Bayerischer Wald angesiedelt und zieht Tausende Besucher in die Region rund ums Festivalzentrum in Neuschönau. Einen der diesjährigen Höhepunkte kann Ralph Thoms bereits verraten: "Wir werden mit dem brandneuen Dokufilm über Flocke eröffnen, Nürnbergs berühmt-kultigem Eisbärenbaby." Udo Zimmermann vom BR steckt zurzeit mitten in den Dreharbeiten. Weiterhin wird im Begleitprogramm auf bereits traditionelle Info-Schmankerl gesetzt wie hochkarätige Vorträge, Podiumsdiskussionen und das beliebte Get-together der Filmemacher in der Bärnlochhütte. Lukas Laux wird über die Ergebnisse des Internationalen Wildniscamps am Falkenstein berichten, das Jugendlichen im Rahmen der Bonner UN-Konferenz über Biologische Vielfalt (19. bis 30. Mai) die Chance gibt, sich aktiv mit den Schwerpunktthemen Schutz der Wälder, Schutzgebiete, Erhaltung der pflanzen- und tiergenetischen Vielfalt zu beschäftigen. Zur Podiumsdiskussion über das Wild-/Raubtiermanagement in Zoo und Nationalpark erwarten die Macher von NaturVision Helmut Mägdefrau, stv. Direktor des Zoo Nürnberg, sowie Karl Friedrich Sinner, Leiter des NP Bayerischer Wald. Zudem sollen Udo Zimmermann vom Bayerischen Fernsehen und weitere Vertreter der Medien ihren spezifischen Blick besonders auf das Phänomen "Verwaistes Eisbärbaby erobert die Herzen" verdeutlichen. Ausklingen sollen die vier Festivaltage dann am Sonntagabend im wildromantischen Waldkino mit der abenteuerlichen Multivisionsshow "Planet der Wälder" von Markus Mauthe, als Fotograf im Auftrag von Greenpeace unterwegs in den Regenwäldern Amazoniens, Afrikas und Asiens.

Die Gemeinden im Zweckverband der Nationalparkgemeinden und der Landkreis zeichnen verantwortlich für das gesamte Marketing des Festivals und dessen touristische Bewerbung. Die Kommunen haben sich außerdem zum Ziel gesetzt, das Festival noch stärker in der Region zu verankern und die lokale Bevölkerung mehr einzubinden. Die Nationalparkverwaltung ihrerseits wird wie auch in den letzten Jahren mit "Mann und Gerät" zum Gelingen des Festivals beitragen. Das Hans-Eisenmann-Haus wird wieder zentraler Ort des Filmfestivals sein - die Ansiedlung des Filmfestivals im Nationalpark-Informationszentrum hat sich gerade im vergangenen Jahr für beide Seiten als optimale, ja identitätsstiftende Verbindung erwiesen. Hinzu kommt ein Programm für Schulklassen, das in diesem Jahr parallel zum Festival angeboten wird. Dabei sollen bekannte Moderatoren aus den Kinderprogrammen den Schülern von ihrer Arbeit berichten.

Die Koordinierung dieses Netzwerks hat eine Steuergruppe übernommen. In regelmäßigen Abständen treffen sich die Verantwortlichen aus der Nationalparkverwaltung, dem Verein NaturVision e.V., dem Zweckverband der Nationalparkgemeinden und dem Landkreis, um gemeinsam mit Ralph Thoms die Organisationsarbeit abzustimmen. Mögliche Aktivitäten rund um das Festival, geeignete Marketingschienen, die Gestaltung des Internetauftritts und anderer Werbemedien für das Festival sind nur einige der Themen, die diskutiert und in die richtigen Bahnen gelenkt werden.

Ansprechpartner: Ralph Thoms, Tel. 08558-97390, NaturVision Internationales Natur- und Tierfilmfestival, Telefon: 08558-97390, Forstwaldstraße 6, D-94556 Neuschönau

Gastgeber in Neuschönau:
http://www.bayrischer-wald.de/...

Infos zum Nationalpark Bayerischer Wald: http://www.bayerischer-wald-nationalpark.de

Kontakt

Tourismus-Marketing BAYERISCHER WALD
Niederperlesreut 52
D-94157 Perlesreut
Telefon: +49 (8555) 691
Siegfried Putz
Tourismus-Marketing Bayerischer Wald

Bilder

Social Media