"Journalismus 2018": Symposium der Axel Springer Akademie mit Journalistenschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

Akademie startet eigenen Videokanal auf YouTube
(lifePR) (Berlin, ) .
- Keynote von Medienpsychologe Jo Groebel
- Filmbeiträge „Journalismus 2018“ bei YouTube

Die Axel Springer Akademie veranstaltete am Mittwoch, 28. Mai 2008, in Berlin ein Symposium zum Thema "Journalismus im Jahre 2018". In Filmbeiträgen präsentierten Volontäre von sieben Journalistenschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Prognosen und Visionen über die kommenden Veränderungen in Medien und Journalismus und deren Auswirkungen auf das Berufsbild. Anschließend diskutierten Jens Schröter (Leiter Burda Journalistenschule), Klaus Methfessel (Leiter Georg von Holtzbrinck-Schule), Magister Kay Mühlmann (stv. Leiter des Internationalen Journalismuszentrum Donau-Universität Krems), Gabriele Bartelt-Kircher (Leiterin Journalistenschule Ruhr), Dr. Frank Hänecke (Studienleiter Multimedia MAZ - Die Schweizer Journalistenschule), Leonhard Ottinger (Geschäftsführer RTL-Journalistenschule) sowie Jan-Eric Peters (Direktor Axel Springer Akademie) auf dem Podium. Die Moderation übernahm Tissy Bruns, Parlamentschefin des "Tagesspiegel" und langjährige Vorsitzende der Bundespressekonferenz.

Die Keynote zur Veranstaltung sprach der Medienpsychologe Prof. Dr. Jo Groebel. Zum veränderten Berufsbild des Journalisten sagte der international renommierte Medienpsychologe: "Der Berufsjournalist steht für handwerkliche, kreative und ethische Ausbildung, für Zuverlässigkeit und Vertrauen. Nach der technischen Konvergenz kommt die journalistische. Der Journalist ist künftig Komponist und Dirigent von Informationen in der Welt, die immer definierte Glaubwürdigkeitsinstanzen brauchen wird."

Alle Videos "Journalismus 2018" werden im neuen Videokanal der Axel Springer Akademie unter www.youtube.de/asakademie gezeigt; außerdem haben die Studenten der Akademie unter www.zukunft-journalismus.de ein eigenes Portal zum Projekt erstellt. Im Akademie-Channel bei YouTube sind auch künftig aktuelle Produktionen der Studenten der Akademie zu sehen, wie z. B. der tägliche Videopodcast von WELT KOMPAKT. "Unsere Studenten können so lernen, Inhalte für alle relevanten Medienkanäle der Zukunft journalistisch aufzubereiten. YouTube kann als mobile Plattform von überall bedient werden und durch Kommentare und Communities ist direktes Feedback möglich", erläutert Jan-Eric Peters, Direktor der Axel Springer Akademie, das Projekt mit YouTube.

Die Axel Springer Akademie veranstaltete das Symposium im Rahmen der Auszeichnung zum Ort im "Land der Ideen" der Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft. Die Akademie überzeugte die Jury mit ihrer innovativen crossmedialen Journalistenausbildung. Neben dem klassischen Handwerk gehört umfassend der Einsatz digitaler Medien zum Lehrplan. Zusätzlich zur Journalistenausbildung übernimmt die Axel Springer Akademie die Fortbildung von Redakteuren, ist eine Entwicklungseinheit von Axel Springer und kreativer Thinktank des Verlages.

www.axel-springer-akademie.de, www.youtube.de/asakademie

Kontakt

Axel Springer SE
Axel-Springer-Straße 65
D-10888 Berlin
Kathrin Finger
Axel Springer AG
Social Media