Renaissance der Wandverzierungen

Dekorative Elemente für Decken und Wände wie Stuckornamente, Zier- oder Sockelprofile profitieren vom Neo-Barock-Trend
Bildunterschrift: Auch wer keine schmucke Altbauwohnung hat - mit Dekorelementen wie Zierleisten oder Stuck können Wohnräume aufgewertet werden. Foto: Saarpor/Immowelt.de (lifePR) (Nürnberg, ) Zurück zum Dekor - diesem Trend schließen sich immer mehr Bauherren und Renovierer an. Denn durch die Gestaltung mit Stuck oder Zierprofilen können nüchterne Räume aufgewertet und individuell verwandelt werden, wie das Immobilienportal Immowelt.de berichtet. Besonders durch das neue Gefallen am Neo-Barock mit seiner lustvollen Opulenz werden ausdrucksstarke Dekorelemente wiederentdeckt.

Mittlerweile bietet der Handel eine Vielzahl vorgefertigter Elemente zur Wand- und Deckengestaltung. Die Stilrichtungen reichen von Barock bis Jugendstil, vom Art Deco bis zur klassischen Moderne. Gerade Zierleisten werden dabei nicht nur aus dekorativ-gestalterischen, sondern auch aus zweckmäßigen Gründen eingesetzt. Mit einigem Geschick können Raumkorrekturen vorgenommen werden, indem ungünstige Proportionen kaschiert werden.

Im Gegensatz zum klassischen Stuck sind moderne Zier- und Sockelprofile üblicherweise nicht aus Gips, sondern werden aus Kunststoff hergestellt, wie Immowelt.de berichtet. Das macht das Anbringen der künstlichen Profile relativ einfach und in Eigenregie möglich. Nach dem Zuschnitt mit der Feinsäge müssen die Dekorelemente lediglich mit Universalkleber verklebt werden. Üblicherweise werden die Profile in weiß angeboten und können dann je nach Wunsch mit Dispersionsfarbe oder Lack farbig angestrichen werden. Wer will, kann auch Maltechniken wie Patinieren oder Marmorieren anwenden.

Weitere Themen des Immowelt-Pressediensts:
http://www.immowelt.de/...

Kontakt

Immowelt AG
Nordostpark 3-5
D-90411 Nürnberg
Barbara Schmid
Immowelt AG
Pressekontakt
Birgit Nöth
Immowelt AG
Online-Redaktion

Bilder

Social Media