Hochspannungsleitung vorübergehend abgestellt

(lifePR) (Baden, ) In einem Waldstück bei Sool (GL) brach gestern Nacht ein Brand aus. Grund war ein Föhnsturm, der ein Seil der NOK-Hochspannungsleitung von Tavanasa nach Breite bergwärts gegen den Wald wehte, wodurch sich ein Funke entzündete und das Feuer auslöste. Die alarmierte Feuerwehr rückte aus, konnte aber wegen den schlechten Wetterbedingungen nicht bis zum Brandherd vordringen. Das Feuer kam in der Folge von selber zum Erlöschen. Die betroffene Leitung wurde abgestellt und wird voraussichtlich morgen wieder zugeschaltet.

Starke Föhnwinde waren der Grund, weshalb sich gestern Nacht in einem Waldstück bei Sool ein Feuer entzündete. Durch heftige Windböen war ein seitliches Leiterseil der NOK-Hochspannungsleitung von Tavanasa nach Breite bergwärts Richtung Wald geweht worden. Trotz dem behördlich vorgegebenen und eingehaltenen Mindestabstand von der Hochspannungsleitung zum Baumbestand, entzündete sich durch die Bewegung eine Stichflamme, die das Feuer auslöste. Eine Privatperson hatte das Feuer entdeckt und die Polizei alarmiert.

Um 01.45 Uhr bot die Kantonspolizei Glarus die Feuerwehr auf und meldete das Vorkommnis der NOK-Energieleitstelle (ENL) in Baden (AG). Diese stellte die betroffene Hochspannungsleitung ab und informierte die NOK-Verteilzentrale in Uznach (SG). Von hier aus begab sich eine Unterhaltsgruppe zur Brandstelle.

Die Feuerwehr rückte unverzüglich aus, konnte aber wegen den starken Winden nicht bis in den Brandherd vordringen. Das Feuer kam in der Folge von selber zum Erlöschen.

Sofern sich der Föhnsturm bis dahin gelegt hat, soll die Hochspannungsleitung von Tavanasa bis Breite morgen, Donnerstag, 29. Mai 2008, um die Mittagszeit wieder zugeschaltet werden.

Da es sich um eine Übertragungsleitung handelt, kam es zu keinen Stromausfällen.

Kontakt

Axpo Holding AG
Parkstrasse 23
CH-5401 Baden
Daniela Biedermann
Axpo Holding AG
Corporate Communications
Social Media