Dokumentarfilm im 21. Jahrhundert

DOKVILLE 2008 diskutiert den Einfluss des Internet auf den Dokumentarfilm
(lifePR) (Stuttgart, ) Zum vierten Mal fand am 5. und 6. Juni DOKVILLE in Ludwigsburg statt. Der Branchentreff, der vom Stuttgarter HAUS DES DOKUMENTARFILMS organisiert wird, hat sich als wichtiger Termin etabliert. Das Thema "Dokumentarfilm 2.0 - Gefangen im Netz oder völlig neue Möglichkeiten?" hat an medienpolitischer Brisanz gewonnen, da die Online-Aktivitäten der öffentlich-rechtlichen Sender in der Kritik stehen. Deutlich wurde in den Referaten, dass das Internet die Produktionsbedingungen für den Dokumentarfilm schon jetzt nachhaltig verändert. Seine Bedeutung wird wachsen, und als Filmemacher und Produzent muss man sich damit intensiv auseinandersetzen. In einem ironisch-provokativen Eröffnungsvortrag stellte der Dokumentarfilmer Peter Krieg die Produktionsbedingungen im öffentlich geförderten Bereich in Frage. Seine Hoffnung ist, dass die neuen Techniken zu einer "Befreiung" der Filmemacher von den Zwängen der Sender und der Filmförderung führen könnten. Das Internet bietet die Chance, Zielgruppen zu erreichen. Ganz neue Möglichkeiten bieten Plattformen und Vertriebsmöglichkeiten über Video-on-demand oder dem IPTV-Internet-Fernsehen, für das inzwischen tragfähige Modelle entwickelt wurden. Ein Empfang auf Einladung der Filmakademie Baden-Württemberg bot die Chance, die angesprochenen Fragen im persönlichen Gespräch zu vertiefen.

DOKVILLE wird im Juni 2009 in Ludwigsburg stattfinden. Dann wird zum vierten Mal der Baden-Württembergische Dokumentarfilmpreis vergeben - mit 20.000 Euro einer der höchst dotierten Dokumentarfilmpreise im deutschsprachigen Raum -, der von der MFG Filmförderung und dem SWR finanziert wird. Das HAUS DES DOKUMENTARFILMS stiftet einen Förderpreis.

DOKVILLE (www.dokville.de) ist eine Veranstaltung des HAUSES DES DOKUMENTARFILMS. Partner sind die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, die Stadt Ludwigsburg, die Film- und Medienfestival gGmbH sowie die Filmakademie Baden-Württemberg. Kooperationspartner sind die AG DOK und die CP Medien AG aus Ludwigsburg.

Kontakt

HAUS DES DOKUMENTARFILMS
Teckstraße 62
D-70190 Stuttgart
Marianne Schollbach
HAUS DES DOKUMENTARFILMS
Öffentlichkeitsarbeit
Social Media