Keine Sperrzeit bei unvollständiger Aufklärung über Meldepflicht

(lifePR) (Düsseldorf, ) Wird ein Arbeitnehmer in der Kündigung darauf hingewiesen, dass er sich "unverzüglich" beim Arbeitsamt zu melden habe, so ist dies mehrdeutig, da nicht erkennbar ist, ob sich der Zeitpunkt auf die Kündigung oder auf den Eintritt der Arbeitslosigkeit bezieht. Liegen zwi-schen dem zutreffenden Zeitpunkt der Meldung und der tatsächlichen Meldung nur wenige Tage, kann laut ARAG dem Arbeitnehmer keine Sperrzeit auferlegt werden (SG Aachen S 9 AL 74/07).

Kontakt

ARAG SE
ARAG Platz 1
D-40472 Düsseldorf
Brigitta Mehring
Konzernkommunikation
Fachpresse / Kunden PR
Social Media