Ex-Weltmeister Subaru meldet sich eindrucksvoll zurück

Rallye-WM 2008 wandelt sich vom Marken-Duell zum Dreikampf
(lifePR) (München/Trier, ) .
- ADAC Rallye Deutschland 2008 (14. – 17. August 2008)

Das Duell zwischen Citroen und Ford prägte die bisheri-ge Rallye-Weltmeisterschaft 2008, doch nun meldete sich plötzlich Ex-Weltmeister Subaru eindrucksvoll zurück. Subaru präsentierte bei der 55. Akropolis-Rallye Ende Mai das lang ersehnte Nachfolgemodell Impreza WRC2008 auf Basis der neuen fünftürigen Fließheck-Limousine und eroberte beim Debüt auf Anhieb den zweiten Gesamtrang. Schon jetzt ist die Rallye-Welt gespannt auf das Abschneiden bei der nächsten WM-Rallye Mitte Juni in der Türkei.

"Vor 18 Jahren feierte Subaru ebenfalls in Griechenland seinen Einstieg in die Weltmeis-terschaft - für uns Grund genug, bei der legendären Akropolis-Rallye erneut mit einem völlig neuen Impreza zu debütieren", gab Team-Präsident David Richards zu Protokoll und freute sich mächtig über den zweiten Platz - dem förmlichen Befreiungsschlag von Ex-Champion Petter Solberg.

Mit der alten Stufenheck-Version des Impreza feierte Subaru unzählige Rallye-Erfolge: Drei Marken-Titel (1995-1997) sowie drei Fahrer-Titel zwischen 1995 und 2003 ließen Subaru rasch zum Premium-Wettbewerber in der Rallye-Weltmeisterschaft aufsteigen. Diesen Protagonistenstatus untermauerten die fünf Titelsiege (2003-2007) in der Produk-tionswagen-WM mit dem seriennahen Impreza WRX durchaus nochmals, doch in der Weltmeisterschaft wurde die Luft nach dem letzten Solberg-Sieg in Großbritannien (No-vember 2005) merklich dünner.

Der alte Impreza erfuhr zwar mehrere Optimierungen, Faceliftings oder Ausbaustufen, doch die Basis blieb halt die alte - von 1997. Erst mit dem totalen Modellwechsel konn-ten die Subaru-Sportler den Aufwind schnuppern. Anfang 2008 debütierte das Serien-modell in Deutschland, doch bereits seit Mai 2007 werkelten die Rallye-Techniker parallel zur Serienentwicklung an der WRC-Version. Testfahrer Markko Märtin spulte mehr als 4.500 Testkilometer unter Wettbewerbsbedingungen ab, und die Subaru-Stürmer Petter Solberg sowie Chris Atkinson gierten dem Debüt förmlich entgegen.

Technik-Direktor David Lapworth verrät: "Eigentlich wollten wir den WRC 2008 erst An-fang August in Finnland präsentieren, doch dann wäre uns die parallel laufende Entwick-lungszeit der Asphalt-Variante für die ADAC Rallye Deutschland davongelaufen. So sam-meln wir jetzt Mitte Juni in der Türkei und danach in Finnland schon ein großes Erfah-rungspotenzial mit dem neuen Impreza, das natürlich voll in die Asphalt-Tests für den schwierigen deutschen Lauf einfließt." Petter Solberg signalisiert ebenfalls Optimismus: "Das Championat wird jetzt garantiert wieder bunter, und ich freue mich riesig auf die reizvolle Asphalt-Herausforderung in den Mosel-Weinbergen und auf Baumholder."

Kontakt

ADAC e.V.
Hansastraße 19
D-80686 München
Peter Linke
ADAC Rallye Deutschland c/o die agentour GmbH
Mediakontakt
Social Media