Nedstat: Online-Video-Werbung auf dem Vormarsch Konversion-Rate acht mal höher als bei herkömmlichen Bannern oder Pop-Ups

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Der bereits jetzt schon stark wachsende Markt der Video-Ads steht laut Experten-Berichten vor einer regelrechten Explosion. Eine Studie des US-Branchenblattes eMarker geht von einer Erhöhung der Spendings allein in Europa von derzeit 200 Millionen US-Dollar auf 2,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 aus. Die Spezialisten von Nedstat, dem führenden europäischen Anbieter von Website Analytics, weisen darauf hin, dass eine einfache Einbindung von Videos auf der Homepage jedoch nicht ausreichend ist. Um optimalen Nutzen zu erzielen, muss vielmehr der gesamte Prozess eines Kunden für den Webseiten-Betreiber nachvollziehbar sein.

"Das Online-Marketing kommt momentan im doppelten Sinne in Bewegung.

Durch die Einbindung von Videos erschließen sich für die Unternehmen völlig neue Möglichkeiten. Werden zur Zeit Video-Ads in Deutschland noch vor allem im Bereich der Imagewerbung und des Brandings eingesetzt, sehen wir einen deutlichen Trend in Richtung direkten Abverkauf von Produkten und Dienstleistungen", erklärt Ralf Haberich, Marketingleiter D/A/CH bei Nedstat. "Wichtig ist es vor allem, dass dieser neue Kanal von den Nutzern gelernt und akzeptiert wird. 71 Prozent der deutschen Internet-User geben an, bereits online Videos gesehen zu haben und weitere 16 Prozent, dass sie hieran interessiert sind." Dabei muss für die Betreiber nachvollziehbar sein, welchen Beitrag das Video zur Bestellung geleistet hat. "Der ideale Weg sieht dabei so aus: Ein Besucher kommt auf die Homepage und sieht sich das neue Video an, geht dann direkt zu den Produktseiten, legt das beworbene Produkt in den Warenkorb und schließt die Bestellung ab."

Im Vergleich zu herkömmlichen Bannern und Pop-Ups erzielen Video-Ads eine teilweise bis zu 800 Prozent größere Konversion. Dennoch gibt es momentan auch noch Grenzen für das effektive Video-Marketing: "Die nächste große Herausforderung ist es, Video-Ads in suchmaschinenoptimierter Form einzusetzen", so Haberich. "Deshalb wird ein wesentlicher Bestandteil das 'Aufschlüsseln' von Videoinhalten sein, um bei Suchmaschinen auch hier die begehrten ersten Plätze zu bekommen."

Kontakt

comScore GmbH
Eschenheimer Anlage 1
D-60316 Frankfurt
Dipl.-Betriebswirt. Ralf Haberich
Nedstat GmbH
Marketingleiter D/A/CH
Kathrin Hagel
Weissenbach PR
Social Media