Mützen schützen gegen AIDS

Eine Spendenaktion der besonderen Art
(lifePR) (Swakopmund, ) Haben Sie noch irgendwo in Ihrem Schrank eine alte Mütze oder einen alten Hut?
Dann lesen Sie bitte weiter, denn mit dieser Mütze können Sie helfen, Menschenleben zu retten...

Im Zeitalter von AIDS ist es von immenser Wichtigkeit, die Aufklärung der Bevölkerung zu fördern. Bei uns in Deutschland klappt das gut, aber in Namibia und vielen anderen Ländern Afrikas ist AIDS/HIV leider immer noch ein großes Tabu-Thema. Darum muss man sich ständig etwas Neues einfallen lassen, um vor allem die Jugendlichen als Gefahrengruppe Nummer 1 aktiv in den Gedanken Verhütung und Schutz vor AIDS und Geschlechtskrankheiten einzubinden.

Eine ganz besondere Idee hatte Konny von Schmettau, die Namibia-Repräsentantin und Frauenbeauftragte von Child-Care-Afrika (http://www.child-care-afrika.org) und Inhaberin der Presseagentur Hippos Press Agency CC (www.hippos.de) in Namibia. Zusammen mit Dr. Kirsten Mennenga, der Gründerin des Business-Netzwerkes www.successity.de hat sie eine Pro-Kondom-Aufklärung für Jugendliche in Namibia unter dem Motto "Mützen für Afrika" ins Leben gerufen hat, die ihresgleichen sucht.

Mützen und Kondome gegen AIDS

Hintergrund dieser Aktion ist, dass Afrikaner Kopfschmuck lieben - egal ob Base cap, Wollmütze, Tirolerhut oder Zylinder, Afrikaner sind ganz verrückt nach Kopfbedeckungen jeder Art. Aus dieser Vorliebe entstand die Botschaft der Aktion: "So wie die Mütze euren Kopf vor Sommersonne und Winterkälte schützt, so schützt ein Kondom euch vor Geschlechtskrankheiten und Schwangerschaft." Ziel der Aktion ist es, so vielen Afrikanern wie möglich eine Mütze mit genau diesen Worten und einem Kondom zu überreichen, als Erinnerung daran, wie wichtig der Schutz vor AIDS und Geschlechtskrankheiten ist.

"Mützen für Afrika" - Unter diesem Motto startet nun deutschlandweit eine Sammelaktion, bei der auch Sie, liebe Leser, helfen können - mit geringem Aufwand und großer Wirkung!

Wie Sie dabei helfen können? Ganz einfach - mit einer Mütze!

Bestimmt haben auch Sie noch eine Kappe, eine Kindermütze, einen alten Hut vom Opa oder irgend eine x-beliebige Kopfbedeckung im Schrank herumliegen, die sie nicht mehr brauchen.
Oder Sie sind in einem Unternehmen oder einem Verein, wo zu Werbezwecken stets ein paar Base caps parat liegen?
Sammeln Sie mit, in Ihrem eigenen Kleiderschrank, bei Nachbarn, Kollegen, Freunden, Verwandten und Bekannten, und schicken Sie einfach alles, was auf den Kopf passt, an die Gründerin von www.successity.de:

Dr. Kirsten Mennenga
Aktion “Mützen für Afrika“
Am Kohlgraben 75
32429 Minden, Deutschland

Dort werden Ihre Mützen und Hüte gesammelt und per Flugzeug nach Namibia geschickt, denn Mützen und Hüte schützen vor Hitze und Kälte, sind in Afrika absolut beliebt und dienen als wunderbares Symbol für diese Pro-Kondom-Aufklärung! Mit dem Effekt, dass jeder, der eine Kopfbedeckung aufsetzt, die Assoziation zum Schutz vor AIDS damit verknüpft.

Machen Sie mit und unterstützen Sie diese großartige Aktion mit einem einfachen Blick in Ihren Kleiderschrank!

Weitere Infos zu dieser Aktion finden Sie unter www.successity.de und im Charity-Blog von Konny von Schmettau: http://www.successity.biz/...

Kontakt

Hippos Marketing & Communications
P.O. Box 8070
SWA- Swakopmund
Konny Schmidt
Wirtschaftsredaktion
Geschäftsführung
Social Media