Erfolg kann man lernen

Erfolg kann man lernen (lifePR) (Rauen, ) Was ist Erfolg? Wann ist ein Mensch erfolgreich? Wann ist man beim Lernen erfolgreich und woran liegt es, dass einige wenige Menschen sehr erfolgreich sind und viele nicht?

Der erste Schritt zum Erfolg

Vor fünf Jahren saß ich in einem Vortrag von Jörg Löhr, dem ehemaligen Handball-Nationalspieler und jetzigen Erfolgstrainer. Ich hing an seinen Lippen und schrieb fleißig mit. Hier sprach ein Mann mit einer Vision. Vieles schien schlüssig. Offenbar hat es in mir etwas ausgelöst. Ich verließ den Vortrag als ein anderer. Ich nahm mir schon im Vortrag vor, seine 10 Erfolgsregeln auf Papier zu bringen und handelte fortan danach. Das Einfachste war, aus meinen Aufzeichnungen ein Mindmap zu erstellen. Zur Kontrolle schickte ich es Herrn Löhr. Er war von meinem Mindmap absolut begeistert. Gleichzeitig erteilte er mir die Genehmigung, sein Wissen auf diese attraktive Weise weiterzugeben. Es wurde eines der meistgedruckten Produkte meiner Firma. Jetzt nutzt es unzähligen Menschen für ihren Erfolg. Sie bekamen es von mir geschenkt oder erwarben es für wenig Geld in meinem Shop. Es galt, das Aufgeschriebene und Gehörte auch umzusetzen.

Die Erfolgsgeschichte der Akademie für Lernmethoden

Was hat sich bei uns in den letzten 5 Jahre verändert? Wie lange hielt der Spirit an? Wie setzte ich Löhrs Erkenntnissen in meiner Lernwerkstatt Voigt, später in der Akademie für Lernmethoden um? An Löhrs Erfolgskonzept lässt sich gut eine Analyse des eigenen Erfolgs erstellen.

1. Klare Visionen 

Wir haben die Vision, Deutschlands Bildungssystem zu modernisieren. Wie Löhr werde ich auf der Bühne vor Tausenden stehen, um neue Lernmethoden vorzustellen. Wir streben eine Vielzahl von Partnerschulen an, die nach unserem System große Lernerfolge einfahren. Wir wollen in Unternehmen, um deren Ausbildungssysteme mit modernsten Lernmethoden zu unterstützen.

2. Tun, was man gerne tut

Unser Herz schlägt für das effektive und freudvolle Lernen. Wir suchen stets nach Lösungen. Viele Teilnehmer unserer Seminare und Vorträge, Hörer unserer Podcasts, Leser unserer Artikel bestätigen mit ihren Feedbacks, dass sie unsere Begeisterung spüren. Ich mache ich keinen Job mehr, sondern lebe meine Berufe- den des Lehrers und den des Leiters der Akademie für Lernmethoden.

3. Offen für Neues sein

Wir suchen stets neue Ansätze, entwickeln selbst moderne Methoden weiter oder erfinden neue. Dafür ist es unabdingbar, für Neues offen zu sein. Jedes Jahr investieren wir in unsere unsere persönliche Weiterbildung Zeit und Geld in nicht unerheblichem Maße.

4. Gesund und fit sein

Erwischt! Ich gebe zu- hier hab ich in der letzten Zeit meinen Fitness-Zustand vernachlässigt. Zurzeit wäre ich nicht mehr in der Lage, einen Marathon zu laufen. Für mein Gewicht bin ich eindeutig zu klein geworden. Das liegt sicher daran, dass ich in letzter Zeit zu lange am Rechner saß, um neue Dinge zu schaffen. Es gibt es hier Handlungsbedarf!

5. Sich konzentrieren

Um erfolgreich zu sein, musste ich Prioritäten setzen. Nur dadurch gelang es, viele Projekte erfolgreich abzuschließen. Als wir letztens unseren neuen Katalog mit all unseren selbstentwickelten Produkten aktualisieren wollten, waren wir erstaunt. In den letzten 5 Jahren waren etwa 460 Produkte dazugekommen. Unser Lernmethoden-Onlineshop kann sich sehen lassen

6. Mehr als andere anstrengen

Ich hatte kurz vor dem Vortrag von Löhr einen Schlaganfall. Der ging glimpflich aus und hinterließ keine Schädigungen. Glück gehabt.  Aber von diesem Tag an lebe ich so, dass ich jeden Tag sinnvoll nutze. Mein Leben, meine Schaffenskraft hätte vorbei sein können. Mir wurde klar, dass der Zweck meiner Existenz, anderen Menschen beim Lernen zu helfen, noch nicht erfüllt ist. Also schau ich auch nicht auf die Uhr bei all meinen Tätigkeiten. In den Augen der anderen wirkt es, dass ich mich mehr als andere anstrenge und mehr als normal schaffe, aber in meiner Wahrnehmung tue ich nur sinnvolle Dinge und die sind in der Regel nicht anstrengend. Bin ich in einem Seminar, vergesse ich die Zeit um mich herum und bin ganz da. Schreibe ich an meinem Kinderbuch Tommy Tropf, verschwinde ich im Roman, entwickle ich ein neues Mindmap, macht mir das Spaß. Unsere Maxime ist, immer höchste Qualität zu liefern.

7. Einzigartig sein

Markus Hofmann, Deutschlands Gedächtnistrainer Nr. 1, bezeichnet mich seit zwei Jahren als Mindmap-Papst, andere sehen in mir einen Methoden- Guru. Das alles ist subjektiv. Tatsächlich haben unsere Mindmaps mittlerweile einen Wiedererkennungswert und sind bekannt im deutschsprachigen Raum. Viele Schüler, Studenten und Familien nutzen unsere Speedolino-Lernspiele, um ihr Potential besser auszunutzen. Stolz sind wir auf unsere Erfindung des Gedächtnissystems ALMUT und des Neuronalen Ablagesystems. Letzteres ermöglicht Studenten, mit System zu studieren und ihr Wissen auch noch 10 Jahre nach der letzten Prüfung abrufen zu können. Hier schufen wir Einmaliges und sehr Wertvolles. Zurzeit arbeiten damit über 200 Studenten.

Im vergangenen Jahr wurde aus der Lernwerkstatt die Akademie für Lernmethoden. Wir helfen Firmen , um Führungskräfte, Mitarbeiter und Azubis fürs Lernen fit zu machen. Wir entwickelten das nachhaltige System der Schüler-Coaches für Schulen und halten Vorträge und Seminare in allen Bundesländern.

Ich habe das Gefühl, wir haben so einiges umgesetzt von dem, was ich im Vortrag von Herr Löhr gehört hatte. So wird es weitergehen. Wir haben die Vision, mit unseren Mitteln sehr, sehrvielen Menschen beim Lernen helfen zu können. Damit werden wir das deutsche Bildungssystem auch ein Stück weit verbessern.

Jens Voigt
Dipl.- Pädagoge und Inhaber der Akademie für Lernmethoden

Link zu unserem Onlineshop

Kontakt

Lernwerkstatt Voigt - Jens Voigt
Mühlenstr. 25d
D-15518 Rauen
Jens Voigt

Bilder

Social Media