Das legendäre Regensburger „Bruckmandl“ ist wieder komplett

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)
Das erste Foto vom Regensburger Bruckmandl nach der Komplettsanierung. Auf Initiative des Welterbe-Kulturvereins und der Regensburger Brauerei Bischofshof hat die legendäre Figur jetzt wieder einen neuen Arm erhalten, den es in der Nacht vom 27. auf den 28. Dezember 2012 durch Vandalismus verlor. Ein Mitarbeiter des Städtischen Bauhofs und Hermann Goß, Bischofshof Brauereidirektor, befreien die Originalskulptur von der Silikonform, die der Skulptur zur Anfertigung eines Duplikats angelegt wurde. Foto: obx/Staedele (lifePR) (Regensburg - obx, ) Vier Jahre nach dem Unbekannte Regensburgs „heimliches Wahrzeichen“ schwer beschädigt hatten, erstrahlt die legendäre Sandsteinfigur im alten Glanz.

Es zählte neben Dom, Rathaus und Steinerner Brücke zu den meistfotografierten Sehenswürdigkeiten der Weltkulturerbe-Stadt Regensburg: das „Bruckmandl“ am Scheitelpunkt der Steinernen Brücke. In der Nacht vom 27. auf den 28. Dezember 2012 verlor die legendäre, von Sagen umrankte Sandsteinfigur vermutlich durch Vandalismus ihren Arm. Mit großen Aufwand und finanziert vom Welterbe-Kulturverein sowie der Regensburger Brauerei Bischofshof hat das „Bruckmandl“ nach einer Komplettsanierung von den Experten der Regensburger Dombauhütte jetzt einen neuen Arm erhalten. Seit Mittwoch ist Regensburgs Wahrzeichen damit wieder komplett.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de

Kontakt

NewsWork AG
Weinzierlstraße 15
D-93057 Regensburg
Karl Städele
Vorstand

Bilder

Social Media