Dr. Christoph Grote für "Connected Car 2016" ausgezeichnet

Automotive News Europe wählt Senior Vice President Electronics von BMW zum "Eurostar 2016"
highRes the new BMW 7 series (lifePR) (München, ) BMW gehört zu den führenden Automobilherstellern bei der Vernetzung von Menschen, Fahrzeugen und Services. Seit einigen Jahren wird zum Ausbau des Connected Car auf innovative Technologien und technologische Kompetenzen gesetzt. Dr. Christoph Grote hat die Vernetzung im Bereich der Forschung und Entwicklung sowie aktuell im Bereich Electronics entscheidend geprägt. Für seine außergewöhnlichen Leistungen auf diesem Gebiet wählten die Redakteure von Automotive News Europe Dr. Grote, Senior Vice President Electronics BMW, zum „Eurostar 2016“ in der Kategorie „Connected Car“.

Vernetzung – Basis für Zukunftstechnologien

Die BMW 7er Reihe definiert neue Maßstäbe in den Bereichen zeitgemäßer Luxus, Komfort und Innovationen. Neben wegweisenden Technologien bei Leichtbau, Antrieb, Fahrwerk, Bedienung und Innenraum-Ambiente unterstreicht die intelligente Vernetzung den Anspruch, das Maximum an Fahrfreude und Reisekomfort in einer Luxuslimousine zu vereinen. Digitale Services, smarte Apps und Assistenzsysteme werden im BMW 7er mit neuen Formen der Bedienung kombiniert – beispielsweise mit der BMW Gestiksteuerung, die es ermöglicht, über Handbewegungen Info- und Entertainmentfunktionen zu bedienen. Erstmals wird im BMW 7er der Funktionsumfang des Driving Assistant Plus um den Lenk- und Spurführungsassistenten, den Spurhalteassistenten mit aktivem Seitenkollisionsschutz, die Prävention Heckkollision sowie die Querverkehrswarnung ergänzt. Im Rahmen des teilautomatisierten Fahrens kann der Stauassistent auf Straßen aller Art genutzt werden. Bei Einsatz der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion genügt ein Knopfdruck, um Tempobeschränkungen, die von der Funktion Speed Limit Info erkannt werden, zu berücksichtigen. So betont der BMW 7er, wie mehr Sicherheit, Komfort und Entertainment die Freude am Fahren weiter steigern.  

Jahrelange Forschung und Entwicklung an Zukunftstechnologie

Dr. Christoph Grote hat unter anderem das Hochautomatisierte Fahren bei BMW – und damit die Fahrzeugvernetzung als eine entscheidende Voraussetzung dieser Technologie – maßgeblich vorangetrieben. Zu den herausragenden Assistenzsystemen, die erstmals im BMW 7er präsentiert wurden, zählt auch das Ferngesteuerte Parken. Mit dieser Option, die verschiedene Sensoren und Assistenzsysteme vernetzt, kann der BMW 7er ohne Fahrer in Garagen oder Kopfparklücken hinein- und wieder herausgefahren werden. Funktionen wie das Ferngesteuerte Parken stehen stellvertretend für die herausragende Connectivity im BMW 7er, die den Ausschlag bei der Wahl von Dr. Grote zum „Eurostar 2016“ im Bereich „Connected Cars“ gibt. Darüber hinaus hat Dr. Grote maßgeblich die Zusammenarbeit mit dem Karten- und Locationdienst HERE geprägt, an dem die BMW Group seit 2015 beteiligt ist. Die Kombination aus der digitalen Kartentechnologie von HERE und den Sensordaten aus Fahrzeugen sieht Dr. Grote als eine einzigartige Kombination, die einen gewaltigen Entwicklungsvorsprung für die Mobilität der Zukunft darstellt.

Wettbewerb mit langer Tradition

Automotive News Europe ist eine der wichtigen Automotive-Publikationen für Automobilhersteller und -händler in Europa. Bereits zum 19. Mal ehrt die Redaktion wichtige Entscheider und wählt die „Eurostars 2016“. In diesem Jahr standen 14 Kategorien zur Wahl.

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Nadja Horn
Cypselus von Frankenberg

Bilder

Social Media