Innovative gastronomische Ideen auf historischem Industriegelände

(lifePR) (Berlin, ) In Krefeld am Niederrhein entsteht aktuell ein gastronomischer Hot Spot in einem Umfeld, das es so kein zweites Mal gibt. Fünf ambitionierte Gastronomen sollen im denkmalgeschützten Mies van der Rohe Business Park angesiedelt werden. Auf diese Weise wird ein besonderes Gesamtkonzept entwickelt.

Besondere gastronomische Konzepte benötigen eine entsprechende besondere Umgebung. Denn Gäste werden heute längst nicht mehr allein von einer außergewöhnlichen Karte oder der Qualität der Speisen angesprochen – dies erwarten sie letztlich ohnehin. Vielmehr stehen die Atmosphäre und die Erlebnisse rund um den kulinarischen Aufenthalt im Fokus: Wer sich gezielt für eine Gastronomie entscheidet, sucht das Besondere. Die gastronomische Praxis zeigt dies immer wieder. Seien es Street Food-Märkte, Delis im authentischen New Yorker Stil, Grill-Bars mit offenem Lavasteingrill oder, oder, oder – eine nicht alltägliche Atmosphäre, die auf einer innovativen Idee oder einer besonderen Umgebung basiert, ist eines der entscheidenden Momente für den Erfolg einer Gastronomie.

In Krefeld am Niederrhein entsteht aktuell ein solcher gastronomischer Hot Spot in einem Umfeld, das es so kein zweites Mal gibt. Das denkmalgeschützte Ensemble der Vereinigten Seidenwebereien AG ist zum Mies van der Rohe Business Park geworden – der berühmte Bauhaus-Architekt hatte in den 30er Jahren Werk- und Bürokomplexe entworfen. Unter dem Motto „Bauhaus trifft Business“ entstehen im Rahmen einer visionäre Sanierung neben hochwertigen Loft-Büros auch Flächen für Handwerksbetriebe im ganz ursprünglichen Charme des historischen Industriegeländes.

Dabei spielt der Freizeit- und Erlebnisfaktor eine große Rolle: Deshalb werden dort neben Gastronomie auch Fitness- und Event-Angebote angesiedelt. Mehrere Gebäude und deren Außenbereiche, unter anderem der Wasserturm, die Spindelwerkstatt und die Kalanderhalle, in der früher Textilien geglättet wurden, sind für fünf gastronomische Konzepte reserviert. Wirte können sich dort auf vielen hundert Quadratmetern frei entfalten und ihre Betriebe etablieren. Dabei sind selbstverständlich auch individuelle Nutzungskonzepte möglich: So gut wie alle wunschgemäßen Baumaßnahmen und Anpassungen können innerhalb von drei bis sechs Monaten realisiert werden. Dennoch sollen die Objekte aufgrund der denkmalpflegerischen Auflagen im Sinne der Architektur und im Stil des Industriedesigns geschaffen werden.

Das heißt konkret: Aus einer Industriehalle soll kein verputzter Hochglanzbetrieb werden, aber innerhalb gewisser stilistischer Grenzen ist die unternehmerische Selbstentfaltung natürlich möglich. Die historische Bausubstanz soll verbunden werden mit Loft-artigen Designs, die einem urbanen Lifestyle-Gedanken Rechnung tragen. Die authentische Atmosphäre mit dem geschichtsträchtigen architektonischen Charakter à la Mies van der Rohe trägt dann dazu bei, die Gäste zu begeistern und dauerhaft anzuziehen.

Der Mies van der Rohe Business Park wird auf diese Weise zu einem eigenständigen kulinarischen Standort mitten in Krefeld. Und das für die ganze Region. Fünf besondere gastronomische Formate sorgen dafür, dass der Business Park eine hohe Ausstrahlung, Attraktivität und Sichtbarkeit besitzt. Die Wirte profitieren von den Mitarbeitern der Unternehmen im Park und den angrenzenden Gebieten und von einem großen Einzugsgebiet, das bis in die benachbarten Landkreise Viersen und Wesel und Großstädte wie Düsseldorf, Duisburg, Moers und Mönchengladbach hineinreicht. Das Potenzial für die Positionierung ist damit absolut gegeben – und das wiederum bietet Gastronomen die Möglichkeit, auch völlig Neues auszuprobieren und von der Dynamik des neuen Standortes mit Unternehmen aller Größen und Branchen profitieren.

Für den Standort werden innovative gastronomische Konzepte gesucht, die dazu geeignet sind, dauerhaft Gäste immer wieder aufs Neue zu begeistern. Zum einzigartigen und dementsprechend nicht multiplizierbaren Gesamt-Ensemble des Mies van der Rohe Business Parks gehören ebenso ambitionierte, mitreißende gastronomische Formate, die den Geist des Business Parks aufgreifen und konzeptionell umsetzen. Das gelingt natürlich mit nationaler wie internationaler Küche: Entscheidend ist der Wille, echter Teil des Mies van der Rohe Business Parks zu sein und die Grundidee, authentisch im historischen Ambiente in die Zukunft zu gehen, auch gastronomisch mitzutragen. Aus mehreren eigenständigen Formaten wird auf diese Weise ein zusammenhängendes Gesamtkonzept entwickelt – das ist der Grundgedanke des Gastronomie-Standortes Mies van der Rohe Business Park.

Wolf-Reinhard Leendertz ist Geschäftsführer der Mies van der Rohe Business Park GmbH & Co. KG. Der Business Park bietet Flächen für Industrie- und Dienstleistungsunternehmen und wird zu einem gastronomischen Hot Spot in der Region entwickelt. Dafür sucht Wolf-Reinhard Leendertz ambitionierte Gastronomen, die ihre Betriebe in das historische Gesamtkonzept integrieren wollen. Weitere Informationen unter www.mies-van-der-rohe.com

Quelle:
http://pregas.de/...

Kontakt

Sundays & Friends GmbH
Arndtstr. 2
D-12623 Berlin

Bilder

Social Media