Ferlemann: Bund erhöht Kapazität in norddeutschem Eisenbahnknoten

Spatenstich für zusätzliches Umfahrungsgleis Rangierbahnhof Maschen
(lifePR) (Berlin, ) Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, Enak Ferlemann hat heute den Bau des zweiten östlichen Umfahrungsgleises des Rangierbahnhofs Maschen gestartet. Dadurch werden zeitgleiche Zugfahrten für Güterzüge aus Richtung Buchholz und Stelle/Lüneburg durch den Rangierbahnhof möglich.

Ferlemann: „Die Maßnahme Maschen ist Teil unseres Seehafenhinterlandprogramms II, mit dem wir Engpässe im Schienennetz beseitigen und mehr Güter auf die Schiene verlagert werden. Der Bund investiert hier mehr als 30 Millionen Euro. Durch das zusätzliche Umfahrungsgleis erhöhen wir in einem viel befahrenen Eisenbahnknoten in Norddeutschland die Kapazität und verbessern den Betrieb. Umfangreicher Lärmschutz entlastet dabei die Anwohnerinnen und Anwohner der Bahnstrecke.“

Die Gesamtinvestitionen in die Maßnahme betragen rund 33,8 Millionen Euro. Zusammen mit dem Bau des zweiten Umfahrungsgleises werden zwei Eisenbahnüberführungen erweitert und rund 3 Kilometer Schallschutz errichtet. Die Maßnahme soll 2018 abgeschlossen sein.

Für Hamburg und seinen Überseehafen ist das Vorhaben eins von mehreren Verbesserungsmaßnahmen im Schienennetz. Aus den Mitteln des Sofortprogramms Seehafen-Hinterlandverkehr II wird neben dem Umfahrungsgleis in Maschen auch die Errichtung des zweiten Gleises in der Nordkurve Kornweide zur besseren Anbindung des Hamburger Westhafens umgesetzt.

Kontakt

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Invalidenstraße 44
D-10115 Berlin
Martin Susteck
Svenja Friedrich
Julie Heinl
Pressestelle
Sprecherin
Ingo Strater
Sprecher
Vera Moosmayer
Sprecherin
Sebastian Hille
Pressesprecher
Jan Garvert
Pressesprecher
Social Media