"Eine Inspiration für jeden Sportler"

Taunus Sparkasse sponsert den Zehnkämpfer Jan Felix Knobel
Theresa Bücher, Zweigstellenleiterin in Königstein und stellvertretende Filialleiterin in Kronberg der Taunus Sparkasse, Dr. Tobias Siebenriecher, Vereinsvorstand des LV Königstein, Jan-Felix Knobel und Markus Franz, Vorstandsmitglied der Taunus Sparkasse, freuen sich über die Zusammenarbeit (lifePR) (Königstein, ) Einmal bei den Olympischen Spielen starten: Davon können die Hobbysportlerinnen und -sportler in der Region nur träumen. Spitzensportler haben die Chance auf einen solchen Auftritt – und sind zugleich wichtig als „Motor“ für ihre Sportart. Mit ihren Leistungen motivieren sie andere zum Einsteigen und Dranbleiben. Darum fördert die Taunus Sparkasse „beide Seiten der Medaille“: Vielfältige Sponsoring-Aktivitäten kommen den Vereinen der Region zugute – und auch Spitzensportlern wie Jan Felix Knobel. Der Zehnkämpfer des Königsteiner LV hat sich seinen Olympia-Traum schon vor vier Jahren erfüllt, in diesem Jahr bremsten ihn Verletzungen und gleich doppeltes Wettkampfpech auf dem Weg nach Rio aus. Die Taunus Sparkasse fördert den Ausnahmeathleten; ein Teil der Förderung kommt deshalb auch „seinem“ Verein zugute, etwa für eine neue Matte für die Hochsprunganlage.

„Seit Ende 2015 sind wir offizieller ‚Partner und Trainingsstätte des Olympiastützpunkt Hessen’“, so Vereinsvorstand Dr. Tobias Siebeneicher. Der Verein habe in Königstein nicht nur hervorragende Trainingsmöglichkeiten geschaffen, er bringe auch Spitzenathleten und Förderer der Leichtathletik wie die Taunus Sparkasse zusammen. Jan Felix Knobel, der angekündigt hat, weiterhin Zehnkampf als Leistungssport zu betreiben, betonte: „Ohne gute Trainingsbedingungen und eine breite Unterstützung vor Ort geht gar nichts – weder im Spitzensport noch im Nachwuchs- und Breitensport.“ Der 27-jährige Friedrichsdorfer war Deutscher Meister und U20-Weltmeister, startete bei den Olympischen Spielen in London und siegte im vergangenen Jahr beim deutsch-amerikanischen Nationenvergleich „Thorpe Cup“ – erneut mit einer Punktzahl jenseits der für Zehnkämpfer „magischen“ Grenze von 8.000 Punkten.

Markus Franz, Mitglied des Vorstands der Taunus Sparkasse, zeigte sich von der Einstellung des Sportlers beeindruckt: „In dieser Saison hat er viel Pech gehabt. Mancher hätte da das Handtuch geworfen. Jan Felix Knobel geht trotz Rückschlägen seinen Weg weiter – auch künftig. Das ist eine Inspiration für alle Freizeitsportlerinnen und -sportler hier in der Region!“ Besonders freute sich Markus Franz darüber, dass Knobel im März 2016 zum „Sportlers des Jahres“ der Region gewählt worden war. Denn auch bei dieser Gala des Sports ist die Taunus Sparkasse als Förderer aktiv.

Kontakt

Taunus Sparkasse
BV040 - 40141, Postfach 18 41
D-61348 Bad Homburg
Lars Dieckmann
TaunusSparkasse
Leiter Unternehmenskommunikation/Pressesprecher

Bilder

Social Media