TH Wildau zeigt auf der Fachmesse InnoTrans Pilotprojekt zur Elektromobilität im Güterverkehr in Ballungszentren

Der bislang größte Elektro-LKW mit Straßenzulassung in Berlin im Einsatz (lifePR) (Wildau, ) Die Forschungsgruppe Verkehrslogistik der Technische Hochschule Wildau unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Herbert Sonntag stellt auf der Fachmesse InnoTrans vom 20. bis 23. September 2016 in Berlin (Messegelände CityCube Halle B / 201) unter anderem das Elektromobilitätsprojekt KV-E-Chain vor. In diesem Rahmen werden neue Wege für einen umweltfreundlichen Gütertransport in Ballungszentren erprobt. Unter anderem kommt dabei der bislang größte Elektro-LKW mit Straßenzulassung in Berlin zum Einsatz und ermöglicht eine vollständig elektrifizierte Lieferkette im kombinierten Verkehr mit Vor- und Nachlauf auf der Straße.

Weiterhin präsentiert die Forschungsgruppe ihre Kompetenzen:
  • zur Entwicklung effizienter Konzepte für den Einsatz von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben im intermodalen Verkehr,
  • zur Analyse, Bewertung und Gestaltung von Logistikprozessen sowie zu Kosten-Nutzen-Untersuchungen,
  • zur Lagerlogistik mit Schnittstellen zur externen Logistik,
  • für strategische Entwicklungen und Informationssysteme für intermodale Güterverkehre,
  • für Logistiklösungen für die Forst- und Holzwirtschaft,
  • für verkehrliche Entwicklungen, Einsatzstrategien und Makro-Logistik für - Wirtschaftsverkehr,
  • zur Optimierung und Einsatzplanung im Bereich des Personenwirtschaftsverkehrs sowie
  • für Logistikkonzepte für den Ausbau und die Weiterentwicklung von Binnenhäfen, Güterverkehrszentren und Güterterminals.

Kontakt

Technische Hochschule Wildau [FH]
Hochschulring 1
D-15745 Wildau
Bernd Schlütter
Büro Wandlitz
Kommunikation und Medien
Philip Michalk
Forschungsgruppe Verkehrslogistik
Fachlicher Ansprechpartner

Bilder

Social Media