Münchner Flughafen schließt Partnerschaft mit Basketballern des FC Bayern

Airport fördert Nachwuchssportler
Das Foto zeigt die Geschäftsführer der FMG, Dr. Michael Kerkloh (2. von rechts) und Thomas Weyer (rechts) sowie die Geschäftsführer der FC Bayern München Basketball GmbH, Marko Pesic (links) und Volker Stix, bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags. (lifePR) (München, ) Premium-Partnerschaft zweier Premium-Marken: Der Münchner Flughafen hat jetzt eine Kooperation mit dem FC Bayern Basketball (FCBB) abgeschlossen. Im Rahmen der Partnerschaft wird in den kommenden drei Spielzeiten seitens des Airports vor allem die Nachwuchsarbeit des Bundesliga-Vereins gefördert.

Tragende Säule des Nachwuchsprogramms ist das „FC Bayern Basketball-Schulprogramm": An 34 Münchner Partner-Grundschulen fördert der Münchner Airport durch sein Engagement die insgesamt 36 vom FC Bayern durchgeführten wöchentlichen Trainingsstunden – sogenannte „Sportarbeitsgemeinschaften" (SAG) für rund 550 Kinder der zweiten und dritten Klassen. Im Fokus dieses kostenlosen Sportunterrichts mit qualifizierten Trainern des FCBB stehen der Spaß am Spiel und damit auch die persönliche und sportliche Entwicklung der Jugendlichen. Selbstverständlich haben junge Talente dann auch die Chance „aufzusteigen" und im Idealfall schließlich beim großen Vorbild aller Nachwuchsbasketballer zu landen – dem Bundesligateam.

Durch die Partnerschaft der FMG mit dem FCBB werden für die Kinder und Jugendlichen auch spannende Events ermöglicht: Profi-Spieler der Bayern-Basketballer werden regelmäßig die Trainingsstunden besuchen. In Zusammenarbeit mit dem Flughafen wird in der Basketball-Arena „Audi Dome" bzw. am Flughafen ein großes Turnier unter den SAG-Teams ausgerichtet. Zudem werden die Kids-Mannschaften vor Bundesliga-Heimspielen der FCBB-Profis im Audi Dome ihr Können vor großem Publikum unter Beweis stellen.

„Wir freuen uns sehr über die intensive Partnerschaft mit den Basketballern des FC Bayern. Mit dieser gezielten Unterstützung von Jugendlichen nehmen wir als Münchner Flughafen Verantwortung für ein tolles Projekt aus der Sport- und Jugendförderung in der Landeshauptstadt wahr", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH (FMG), Dr. Michael Kerkloh, bei der feierlichen Unterzeichnung der Partnerschafts-Urkunde. Auch Thomas Weyer, Geschäftsführer Finanzen und Infrastruktur der FMG, betonte, wie bedeutend dieses gesellschaftliche Engagement für den Flughafen sei: „Wie die Basketballer des FC Bayern spielen wir als Flughafen in der höchsten Liga. Die Partnerschaft mit dem FCBB passt deshalb ganz hervorragend zu uns. Wir freuen uns auch, weil unsere Kooperation Jugendlichen in München zugutekommt – schließlich stammen Tausende der Mitarbeiter des Airports aus der Landeshauptstadt, ebenso wie rund 40 Prozent aller Fluggäste, die ihre Reise in München beginnen."

FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic sagte: „Der Flughafen München hat qualitativ eine absolute Ausnahmestellung in Deutschland und zählt ohne Frage auch europaweit zu den führenden Airports", sagte „Wir verfolgen ähnliche Ziele und sind ebenfalls stark in der Region verwurzelt, gerade mit unserer Nachwuchsarbeit. Insofern ist der Flughafen München ein wirklich idealer Partner, über dessen Unterstützung wir uns sehr freuen. Dass im Zentrum der Zusammenarbeit die Arbeit mit Kindern und Talentförderung steht, verleiht der Kooperation einen ganz besonderen Charme."

Adrian Sarmiento, Sponsoring-Leiter beim FCBB, ergänzte: „Wir freuen uns auf die gemeinsamen Projekte am Flughafen München und im Audi Dome. Gerade der nachhaltige Ansatz der Partnerschaft über die Weiterentwicklung des Schulsportprogramms hat einen besonderen Charme."

Kontakt

Flughafen München GmbH
Nordallee 25
D-85326 München
Ingo Anspach
Leiter Presseabteilung

Bilder

Social Media