Die BMW Sportfamilie trifft sich beim traditionellen Wiesn-Stammtisch auf dem Oktoberfest in München

BMW Wiesn Sport-Stammtisch
Bruno Spengler, BMW Wiesn Sport Stammtisch 2016 (lifePR) (München, ) Die Tradition geht weiter: Auch bei der 183. Auflage des Münchner Oktoberfests hat BMW seine Sportbotschafter und viele prominente Athleten aus verschiedenen Disziplinen zum traditionellen BMW Wiesn Sport-Stammtisch auf das größte und bekannteste Volksfest der Welt geladen.

Bereits zum siebten Mal trafen sich die Stars aus dem Winter-, Outdoor- und Motorsport am Dienstag im gemütlichen Ambiente der Käfer-Wiesn-Schänke, um sich über das Sportjahr 2016 und die anstehende Wintersportsaison auszutauschen. Vorher hatten die Sportler einen unterhaltsamen Rundgang über die Festwiese unternommen – mit Zwischenstationen auf der traditionellen „Münchner Rutschn“, beim Autoscooter oder beim „Hau den Lukas“.

Mit dabei war unter anderem die in der vergangenen Woche als BMW Markenbotschafterin vorgestellte ehemalige Weltklasse-Biathletin Magdalena Neuner (DE). Neben ihr ließen es sich auch viele andere hochdekorierte Sportler nicht nehmen, dem Oktoberfest einen Besuch abzustatten.

BMW Gäste aus dem Wintersport (Auswahl):

Magdalena Neuner (DE), BMW Markenbotschafterin
Rosi Mittermaier (DE), BMW Wintersport Botschafterin
Christian Neureuther (DE), BMW Wintersport Botschafter
Fritz Fischer (DE), BMW Biathlon Botschafter
Felix Loch (DE), Rodel-Olympiasieger
Georg Hackl (DE), Rodel-Olympiasieger
Norbert Loch (DE), Rodel-Bundestrainer
René Spies (DE), Bob-Bundestrainer
Francesco Friedrich (DE), Bob-Weltmeister
Anja Schneiderheinze (DE), Bob-Olympiasiegerin
Tina Hermann (DE), Skeleton-Weltmeisterin  

BMW Gäste aus dem Motorsport (Auswahl):

Jens Marquardt (DE), BMW Motorsport Direktor
Marco Wittmann (DE), BMW DTM-Fahrer
Bruno Spengler (CA), BMW DTM-Fahrer
António Félix da Costa (PT), BMW DTM-Fahrer
Martin Tomczyk (DE), BMW DTM-Fahrer
Markus Reiterberger (DE), BMW Motorrad-Pilot
Jordi Torres (ES), BMW Motorrad-Pilot
Raffaele de Rosa (IT), BMW Motorrad-Pilot
Mikko Hirvonen (FI), MINI Rallye-Fahrer
Michel Périn (FR), MINI Rallye-Beifahrer

Weitere BMW Gäste:

Stefan Glowacz (DE), BMW Outdoor Botschafter
Prinz Leopold von Bayern (DE), BMW Group Classic Botschafter  

Stimmen zum BMW Wiesn Sport-Stammtisch 2016:  

Magdalena Neuner (BMW Markenbotschafterin):

„Da ich erst seit kurzem BMW Markenbotschafterin bin, war das die perfekte Gelegenheit für mich, die anderen Mitglieder der BMW Familie kennenzulernen. Sie sind alles gestandene Sportler-Persönlichkeiten, und ich bin stolz, jetzt auch zu diesem Kreis zu gehören. Bisher waren alle Events, die ich gemeinsam mit BMW erlebt habe, sehr familiär und haben großen Spaß gemacht. Das gilt auch für diesen Tag auf dem Oktoberfest. Ich freue mich besonders über die Veranstaltung heute, weil es wahrscheinlich meine einzige Chance ist, in diesem Jahr auf die Wiesn zu gehen.“  

Prinz Leopold von Bayern (BMW Group Classic Botschafter):

„Was viele vielleicht nicht wissen: Die Wiesn gibt es nur, weil mein Ur-Ur-Ur-Großvater König Ludwig I. vor 183 Jahren Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen geheiratet hat. Er hat damals praktisch ganz München zu einem großen Fest eingeladen, das war der Ursprung der Wiesn. Natürlich hat das Oktoberfest, wie wir es heute kennen, damit nicht mehr viel zu tun. Alles ist viel größer und spektakulärer. Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue, die Sportlerkollegen auf der Theresienwiese zu treffen und mit ihnen zu sprechen. Wir bei BMW sind alle eine große Familie, und das spürt man hier.“  

Marco Wittmann (BMW DTM-Fahrer):

„Diese Woche ist wirklich super: Gestern aus dem Urlaub zurückgekommen, heute beim BMW Wiesn Sport-Stammtisch, und am Donnerstag geht es dann nach Budapest. Der Stammtisch ist einfach Tradition. Gerade vor einem Rennwochenende ist es auch noch mal eine schöne Gelegenheit, ein bisschen abzuschalten und Kraft zu tanken.“  

Martin Tomczyk (BMW DTM-Fahrer):

„Das Oktoberfest hat einfach Tradition. Aber auch der BMW Wiesn Sport-Stammtisch hat sich in den vergangenen Jahren fest etabliert, und es macht einfach Spaß, die anderen Sportler zu treffen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und gemeinsam zu feiern. Besonders schön ist es auch, immer wieder neue Gesichter dabei zu haben, in diesem Jahr etwa Magdalena Neuner als neue BMW Markenbotschafterin. Sich mit einer solchen Ausnahmesportlerin auszutauschen, ist wirklich spannend, ob nun über den Sport oder die Familie. Das macht eben auch den Reiz dieses Events aus.“  

António Félix da Costa (BMW DTM-Fahrer):

„Ich bin zum ersten Mal auf dem Oktoberfest und überrascht, wie groß hier alles ist. Das ist eigentlich kein Fest in dem Sinne, sondern eher ein gigantischer Freizeitpark, in dem die Menschen feiern. Zur BMW Familie gehören viele Hochleistungssportler, die in ihren Disziplinen Herausragendes leisten. Es ist schön, sie alle heute zu treffen und einen lustigen Tag zusammen zu verbringen.“  

Rosi Mittermaier (BMW Wintersport Botschafterin):

„Auch nach so vielen Jahren macht es immer noch großen Spaß, beim BMW Wiesn Sport-Stammtisch dabei zu sein. Als Kind war ich jedes Jahr mit meiner Schwester und meinen Großeltern auf der Wiesn. Zwar hat sich seitdem einiges verändert, doch der Kern des Oktoberfests ist geblieben. Das Schöne am BMW Wiesn Sport-Stammtisch ist, dass man nach langer Zeit mal wieder zusammenkommt, in Ruhe ratschen und über die Wiesn schlendern kann.“

Fritz Fischer (BMW Biathlon Botschafter):

„Für mich ist der Besuch mit BMW auf dem Oktoberfest so etwas wie eine vorgezogene Geburtstagsfeier, denn ich werde in zwei Tagen 60 Jahre alt. Es ist das erste Mal, dass ich beim BMW Wiesn Sport-Stammtisch dabei bin, und ich fühle mich geehrt, dass ich eingeladen wurde. Hier sind die Besten der Besten in ihrer jeweiligen Sportart versammelt. Überall ist die familiäre Verbundenheit zu spüren, die alle miteinander pflegen. Es ist großartig, Teil der BMW Familie zu sein.“  

Stefan Glowacz (BMW Outdoor Botschafter):

„Ich bin immer sehr gerne beim BMW Wiesn Sport-Stammtisch. Hier bietet sich die einmalige Gelegenheit, Kollegen aus anderen Bereichen des Sports zu treffen, denen man ansonsten nicht einfach so mal über den Weg laufen würde. Es macht großen Spaß, sich mit diesen Athleten auszutauschen. Ich interessiere mich sehr dafür, wie sie trainieren, und lasse mich gerne von ihnen inspirieren. Der Blick über den Tellerrand ist für mich sehr wichtig und hilft mir bei meiner eigenen Trainingssteuerung. Ehrlicherweise bin ich kein Wiesn-Gänger, aber der Oktoberfestbesuch mit BMW ist für mich eine willkommene Abwechslung. So ist die Wiesn eine echte Gaudi.“  

Anja Schneiderheinze (Bob-Olympiasiegerin):

„Für mich war das heute die Wiesn-Premiere. Das Ausmaß des Oktoberfests hatte ich mir nicht so groß vorgestellt. Der Tag mit BMW war ein echtes Highlight. Es ist schön, dass ich mein Dirndl tragen konnte, das wir zum Weltcup-Finale bekommen haben – sonst hätte ich so etwas wohl nicht zuhause. Nach dem trainingsintensiven und zähen Sommer bin ich jetzt sehr froh, dass es wieder losgeht mit der Saison. Darauf wartet man als Sportler ja.“  

Francesco Friedrich (Bob-Weltmeister):

„Ein Sachse in Bayern, das passt. Aufgrund meiner Ausbildung in der Bundeswehr war ich sehr oft in der Nähe des Chiemsees in Bad Endorf. Bayern ist ein sehr schönes Fleckchen Erde. Daher macht es immer wieder großen Spaß, hierher zurückzukommen. Normalerweise sind wir Sportler immer im Wettkampfmodus. Es liegt einfach in unserer Natur, dass wir uns immer miteinander messen wollen. Aber auch wenn wir auf dem Oktoberfest auf der ‚Münchner Rutschn’ Gas geben, steht insgesamt bei BMW Wiesn Sport-Stammtisch doch der Spaß im Vordergrund. Ich freue mich immer sehr auf diesen Wiesn-Besuch.“  

René Spies (Bob-Bundestrainer):

„Ich bin das erste Mal auf der Wiesn und muss die bayerischen Gepflogenheiten erst einmal kennenlernen. Deshalb fehlt in diesem Jahr auch noch die Tracht, aber das wird 2017 sicher anders sein. Für uns ist es eine schöne Abwechslung, weil wir mitten in der Saisonvorbereitung stecken. In vier Wochen geht es los, und da genießt man es natürlich auch, mal einen freien Tag zu haben und wieder neue Kraft zu tanken. Wir gehen auf jeden Fall mit einem guten Gefühl in die neue Saison.“  

Georg Hackl (Rodel-Olympiasieger):

„Der BMW Wiesn Sport-Stammtisch ist jedes Jahr eine sehr sympathische Veranstaltung. Wir Sportler kennen uns mittlerweile untereinander und freuen uns immer wieder, wenn wir uns in solch netter Atmosphäre treffen können. Eine Einladung von unserem Technologiepartner BMW, der uns in vielen Bereichen des Sports unterstützt, ist auf jeden Fall etwas Besonderes – quasi ein nachträgliches Geschenk zu meinem 50. Geburtstag.“  

Felix Loch (Rodel-Olympiasieger):

„Der Wiesn-Besuch mit BMW ist eine schöne Tradition und ein fester Bestandteil meines Kalenders. Ich komme immer wieder gerne hierher. Ich hatte im Sommer zwei, drei Wochen Urlaub. Jetzt bin ich heiß, endlich wieder auf Eis zu rodeln. Bisher ging in der Vorbereitung alles glatt. Die WM steht vor der Tür, und der erste Härtetest mit dem Weltcup-Auftakt ist auch nicht mehr fern. Aber heute heißt es abschalten und die Atmosphäre auf der Wiesn genießen.“  

Tina Hermann (Skeleton-Weltmeisterin):

„Als Skeletoni mag man Geschwindigkeit, Angst darf man da nicht haben, dann sollte man es lieber gleich lassen. Deswegen sind es auch gerade die schnellen Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest, die mich besonders reizen. Je verrückter, desto besser. Vor kurzem war ich bei BMW zu Gast bei der DTM und durfte auch mitfahren. Das war einfach fantastisch und eine tolle Erfahrung für mich. Umso interessanter ist es, die Fahrer und auch andere Sportler einmal abseits ihres jeweiligen Arbeitsbereichs zu treffen und zu erfahren, wie ihr Alltag so aussieht. Häufig ist einem gar nicht klar, wie viel Arbeit hinter jedem Sport steckt. Man bekommt definitiv viel Respekt für jede einzelne Disziplin.“  

Markus Reiterberger (BMW Motorrad-Pilot):

„Für uns Bayern gehört die Wiesn zu den absoluten Höhenpunkten des Jahres, und mindestens ein Besuch muss einfach sein. Außerdem ist es immer toll, BMW Kollegen aus den diversen sportlichen Bereichen zu treffen. Im Motorradrennsport bleibt man ja meist unter sich. Deshalb bietet ein Event wie dieses die Möglichkeit, einmal über den Tellerrand hinweg zu schauen und sich mit allen von BMW unterstützten Sportlern auszutauschen. Es ist ein bisschen wie ein Tag Urlaub: Man trifft nette Leute, fährt auch mal mit dem einen oder anderen Fahrgeschäft und trinkt vielleicht auch die eine oder andere Maß. Eine absolut gelungene Veranstaltung und eine nette Abwechslung.“  

Mikko Hirvonen (MINI Rallye-Pilot):

„Ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich lieber mag: die Sanddünen bei der Rallye Dakar oder das Oktoberfest. Irgendwie hat beides seinen ganz speziellen Reiz. Events wie dieser BMW Wiesn Sport-Stammtisch sind wichtig, weil man als Sportler auch einmal abschalten und relaxen muss. Spaß zu haben, gehört auch zu einer guten Vorbereitung dazu. Noch steht die Dakar 2017 nicht unmittelbar bevor, aber sie rückt immer näher, und bisher läuft bei uns alles nach Plan.“

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Jörg Kottmeier
Sportkommunikation
Leitung
Social Media