Röntgen-Assistenten: Modellprojekt sichert künftige Patientenversorgung in Bayern

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)
Bundesweit sucht die Medizinbranche nach Lösungen, um Nachwuchs für die Radiologie-Abteilungen zu gewinnen. In Regensburg ist eine Ausbildungsinitiative entstanden, die zum Vorbild für viele Regionen Deutschlands werden könnte.  Foto: obx-news/Fotolia (lifePR) (Regensburg - obx, ) In Deutschland werden in den nächsten Jahren tausende Radiologie-Assistenten fehlen. Ein bundesweit einzigartiges Modellprojekt in Ostbayern geht erfolgreich neue Wege bei der Nachwuchs-Suche. Im September startete der dritte Jahrgang — mit fast doppelt so vielen Teilnehmern wie im Vorjahr.

Deutschland steuert, bisher unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit, auf einen dramatischen Fachkräftemangel bei den Radiologie-Assistenten zu, rechnet ein Gutachten des Deutschen Krankenhaus-Instituts vor. Schon heute kann in der Bundesrepublik jede fünfte Stelle in diesem Bereich nicht mehr besetzt werden. Die Zahl der Absolventen in dem entsprechenden Ausbildungsberuf, dem Medizinisch-Technischen Radiologieassistenten (MTRA), ist nach Angaben von Berufsverbänden in den vergangenen Jahren um mehr als ein Drittel zurückgegangen, während der Bedarf in Krankenhäusern steigt. Bayerns größtes privates Bildungsinstitut, die Eckert Schulen mit Sitz in Regenstauf bei Regensburg, und mehrere Kliniken gehen deshalb neue Wege bei der Nachwuchsgewinnung: mit einem Kooperationsmodell, das auch bundesweit Schule machen könnte. Jetzt im September startete dort der vierte Jahrgang in zwei neuen MTRA-Klassen mit der dreijährigen Ausbildung. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Schülerzahl fast verdoppelt.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de

Kontakt

NewsWork AG
Weinzierlstraße 15
D-93057 Regensburg
Karl Städele
Vorstand

Bilder

Social Media