Warnung an die Menschheit – EDITION digital bringt drei SF-Bücher von Gerhard Branstner und Alexander Kröger neu heraus

2 neue E-Books von EDITION digital (lifePR) (Pinnow, ) In dieser Woche erscheinen drei SF-Titel neu – einer von Gerhard Branstner und zwei von Dr. Helmut Routschek alias Alexander Kröger.

Unter dem Titel „Der negative Erfolg“ hatte Gerhard Branstner 1985 sechs Fantastische Erzählungen versammelt, in denen er Zukunftsbilder gesellschaftlichen Zusammenlebens entwarf, die vom Spaß an der Dialektik von vorhersehbarem Wesen und von unvorhersehbarer Erscheinung leben. Und wie immer bei Branstner zeichnen sich auch diese seiner Texte durch den seltenen Vorzug aus, durch und durch heiter erzählt zu sein.

Neu im Verlagsprogramm der EDITION digital sind von Routschek/Kröger „Souvenir von Atair“ und „Andere“. In dem erstmals 1985 erschienenen Wissenschaftlich-Fantastischen Roman „Souvenir von Atair“ entdeckt Wally 327 Esch auf der Venus als einzige Überlebende einer Rettungsexpedition das geborstene Raumschiff. Und sie findet Dirk, ihren Lebensgefährten, aus dessen toter Hand sie ein Souvenir entnimmt, das, so glaubt sie, für sie bestimmt ist. 18 Jahre hütet sie das Geheimnis dieses Geschenks. Dann berichtet sie ihrem Sohn Mark von der Operation in einem verlassenen Urwaldhospital und von Bea, einem Mädchen mit Tigeraugen und vier Fingern an jeder Hand …

Fünf Jahre später folgte die Fortsetzung unter dem Titel „Andere“: Nahezu unversöhnlich stehen sich Maren Call und Ray Mentzig auf dem internationalen Kongress gegenüber. Sollen aus der Phiole mit den Zellkernen, die Wally 327 Esch aus dem Weltraum mitgebracht hat, eine neue Wesenheit, eine neue Population, also Andere entstehen oder nicht? Maren ist dagegen. Sie fürchtet, der Lebensraum Erde reiche nicht aus, eine Vermischung der Menschen mit den Anderen sei nicht auszuschließen und könne irreversible genetische Schäden bringen und womöglich die Menschheit dezimieren. Ray ist für die Entwicklung der Anderen auf dem Erdball mit Hilfe von Leihmüttern und dafür, sie später auf einem anderen Planeten anzusiedeln.

Mit diesen beiden Büchern wollte einer der erfolgreichsten und dienstältesten deutschen Schriftsteller wissenschaftlich-phantastischer Romane und Stories auf die Verantwortung der Menschen für sich selbst aufmerksam machen und im weitesten Sinn davor warnen, sich durch Krieg, Umweltverschmutzung oder biologische Experimente zu schädigen oder gar zu vernichten.

Kontakt

EDITION digital Pekrul & Sohn GbR
Alte Dorfstraße 2 b
D-19065 Pinnow
Gisela Pekrul
Verlagsleiterin

Bilder

Social Media