Nach CODE_n ist vor CODE_n: 3D-Zukunfsfestival BEYOND 2016 startet mit Expertensymposium und Kunstausstellung

Nach CODE_n ist vor CODE_n: 3D-Zukunfsfestival BEYOND 2016 startet mit Expertensymposium und Kunstausstellung  (lifePR) (Karlsruhe, ) Bargeldloses Zahlen, Laser als universelle Werkzeuge für nahezu jede Fertigungstechnologie, multifunktionale Straßenbeleuchtung für eine smarte Stadt und operative Eingriffe unter Einsatz von Datenbrillen – drei Tage hat das Innovationsfestival CODE_n den Blick konsequent in die Zukunft gerichtet: Digitale Pioniere haben mit ihren Startups disruptive Geschäftsmodelle vorgestellt, die unser Gesundheitswesen, Fertigungsprozesse, die Gestaltung unserer Arbeitswelt und unseren Lebensalltag grundlegend verändern. 

Das 3D-Festival BEYOND im ZKM | Karlsruhe und der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG) schließt ab Mittwoch, 28. September 2016 bis Sonntag, 2. Oktober 2016 nahtlos an CODE_n an.

BEYOND versteht sich als Think Tank, der losgelöst davon, ertragreiche Geschäfte kreieren zu müssen, Zukunftstechnologien zusammenführt („remixt"), Entwicklungen prognostiziert und diese in Startups (und damit in Startkapital) überführt. Das Festival (mit einem Expertensymposium zu Themen wie „Computational Creativity“ und „Algorithmic Futures“ sowie einer Kunstausstellung) macht Konvergenzen aus, die auch wirtschaftliche Prozesse beeinflussen: Wird sich der fahrende Computer oder das computergesteuerte Auto in Zukunft durchsetzen? Wie können portable 3D-Geräte in unseren Lebensalltag integriert werden? Können wir aus künstlerischen Prozessen lernen, um Maschinen zu entwickeln, die komplexe kognitive Aufgaben übernehmen?

BEYOND, eine Allianz aus Wissenschaftlern, Forschern und Künstlern, leistet einen wesentlichen Transfer: Wie können neue Möglichkeiten für die Kunst (Virtual Reality, „Wearable Installations", computergesteuerte Kreativität, immersive OLED-Beleuchtungsmodule) in wissenschaftliche Zusammenhänge und erfolgreiche Geschäftsmodelle übersetzt werden? Können wir sogar von der Kunst lernen, ein Ökosystem der Innovation aufzubauen?

Ingenieure und Künstlern entwickeln längst gemeinsam neue Schnittstellen, stereoskopische und autostereoskopische Technologien, mobile Geräte mit 3D-Fähigkeiten, 3D-Laser, Laser-Scanner und 3D-Drucker, um endlich den vollen Zugang zur dritten Dimension zu ermöglichen.

Aus CODE_n ziehen wir deswegen den Schluss: Die Zukunft hat längst begonnen. Und mit BEYOND haben wir erneut die Möglichkeit, über fünf Tage einen künstlerischen Blick in diese Zukunft zu werfen. 

Das Programm des Symposiums mit allen RednerInnen und Themen finden Sie auch auf der Festival-Website von BEYOND: beyond-festival.com

Kontakt

ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
Lorenzstraße 19
D-76135 Karlsruhe

Bilder

Social Media