Bundesweite Marktanalyse für moderne Lager-, Logistik- und Produktionshallen

Marktreport Industrieimmobilien 2016
Bundesweite Marktanalyse für moderne Lager-, Logistik- und Produktionshallen (lifePR) (München, ) TÜV SÜD und IndustrialPort präsentieren auf der Expo Real 2016 die vierte Ausgabe des Marktreports Industrieimmobilien. Die detaillierte Analyse umfasst den bundes­weiten Bestand an Lager-, Logistik- und Produktionshallen mit funktionaler Ausstat­tungs­­qualität. Nach drei Ausgaben des Marktreports auf Basis von Bodenwerten erfolgte nun die Betrachtung auf Basis einer Heatmap (IndustrialScore) für die Standorteignung auf Gemeindeebene. Damit gibt es erstmals ein aktuelles Gesamtbild des Industrieimmobilienmarkts in Deutschland auf Gemeindeebene auf einer Karte (Halle C1, Stand C1.322).

In Deutschland befinden sich Logistikhallen an den verschieden­sten Standorten. Nicht immer sind die Hallen nach logistischen Anforde­rungen korrekt platziert. „Es gibt vielschichtige Gründe dafür, warum die Immobilien an den vorhandenen Standorten stehen“, sagt Peter Salostowitz, Geschäftsführer der IndustrialPort GmbH & Co. KG. In der Regel sollte die logistische Eignung im Mittelpunkt stehen, aber laut Salostowitz kommen bei der Auswahl eines Standortes auch Aspekte wie „gewährte Subventionen“, „geringer Grundstückspreis“, „kooperative Genehmigungsstellen“ oder sogar „bevorzugter Ort

des Managements“ zum Tragen. Das kann dazu führen, dass Standorte genutzt werden, die eigentlich nicht der optimale „Logistik­standort“ für eine Ansiedlung sind.

Entscheidungshilfe bei der Standortwahl

„Ein großer Teil der Vermietungen entfällt auf Lagen außerhalb der großen Ballungsräume und der bekannten Logistikdestinationen“, erklärt Rüdiger Hornung, Geschäftsführer der TÜV SÜD ImmoWert GmbH. Zwar ist das Wissen über die Eignung eines Standortes von elementarer Wichtigkeit, aber dennoch beschrän­ken sich bisherige Marktanalysen fast ausschließlich auf die großen Ballungs- und Industriezentren. „Mit unserem neuen Marktreport Industrieimmobilien haben Unternehmen aus Industrie und Gewerbe nun eine valide Datenbasis zum bundesweiten Hallenmarkt“, so Hornung. „Die Analyse reicht bis auf Landkreis­ebene und beleuchtet erstmals flächen­deckend die Marktsituation moderner Industrieimmobilien in ganz Deutschland.“ Die übersichtliche Darstellung in der Karte erleichtert Investitionsentscheidungen für neue Standorte.

Realistische Abbildung der bundesweiten Marktsituation

Bei der Marktanalyse wurden moderne Industriehallen mit einer Nutzfläche von insgesamt mehr als 22 Millionen Quadratmetern untersucht – gegliedert nach den drei Hauptnutzungsarten Lager, Logistik und Produktion. Die Auswertungsbasis bildeten signifikante Marktdaten zur tatsächlichen Nachfrage, die den lokalen Nachvermietungsmieten und Grundstückspreisen gegenübergestellt wurden. Die Objektinformationen zu Ausstattungsklasse, Grundstücken, Mieten, Baujahren und Hallentypen stammen aus der umfangreichen Datenbank von IndustrialPort. Die Experten von TÜV SÜD ImmoWert brachten ihre langjährige Erfahrung aus der Bewertung von Industrieimmobilien ein, die für die Validität des Marktreports entscheidend ist. Durch die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen ist gewährleistet, dass die Studie die bundesweite Marktsituation bei Industriehallen realistisch abbildet und dass ausschließlich Objekte einbezogen wurden, die den hohen Anforderungen aus dem Premiumsegment gerecht werden.

Die DIN-A1-Deutschlandkarte mit den Ergebnissen des Marktreports Industrieimmobilien kann zum Preis von 99 Euro auf den Internetseiten von IndustrialPort unter www.industrialport.de bestellt werden.

Weitere Informationen zu den Leistungen von IndustrialPort und TÜV SÜD für die Immobilienbranche gibt es unter www.industrialport.de bzw. www.tuev-sued.de/real-estate.

Auf der Expo Real 2016 ist die TÜV SÜD ImmoWert GmbH am TÜV SÜD-Stand (Halle C1, Stand C1.322) und als Mitaussteller auf dem Hypzert-Stand (Halle A1, Stand A1.430) vertreten.

Kontakt

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Dr. Thomas Oberst
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE

Bilder

Social Media