Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) 2016 an kolumbianischen Masterstudenten der Technischen Hochschule Wildau

(lifePR) (Wildau, ) Einer der mit jeweils 1.000 € dotierten Preise des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen ging in diesem Jahr an Andrés Gil Herrera aus Kolumbien. Er ist zurzeit Student im Masterstudiengang Telematik an der Technischen Hochschule Wildau und erhielt die Auszeichnung am 23. September 2016 im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Akademischen Jahres 2016/2017 und der Immatrikulation von mehr als 1.200 Erstsemestern.

Nach dem Besuch von Deutschen Schulen in seinem Heimatland und einem erfolgreichen kolumbianischen sowie internationalen Abiturabschluss studierte Andrés Gil Herrera ab 2012 im Bachelorstudiengang Telematik an der TH Wildau, den er 2015 mit Auszeichnung abschloss. Während dieser Zeit wurde er zweimal mit dem Deutschlandstipendium für begabte und leistungsstarke Studierende ausgezeichnet und erhielt eine Anerkennung für sein besonderes Engagement bei der Betreuung ausländischer Studierender im Rahmen des Buddy-Programms der Hochschule.

„Sein soziales Engagement begann nicht erst in Wildau, sondern bereits in Kolumbien“, hob Professorin Dr. Janett Mohnke aus dem Studiengang Telematik in ihrer Laudatio hervor. Andrés Gil Herrera habe sich unter anderem in einem Projekt für die Kinder des ärmsten Viertels der kolumbianischen Stadt Medellín und in einem Projekt für geistig behinderte Menschen eingesetzt.

Andrés Gil Herrera war einer der ersten Entwickler der Campus-App UNIDOS, einer mobilen Informationsplattform für Studierende, Lehrende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste der TH Wildau. Seit 2014 ist er Werkstudent der Berliner Ingenieurgesellschaft IAV.
Social Media