Ferlemann: Umgehung stärkt die Solling-Vogler-Region

B 240: Spatenstich für die Nord-Ost-Umgehung Eschershausen
(lifePR) (Berlin, ) Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, hat heute den feierlichen Spatenstich für die Nord-Ost-Umgehung der B 240 bei Eschershausen gesetzt. Der Bund investiert rund 21 Millionen Euro in die sechs Kilometer lange Ortsumgehung.

Ferlemann: „Die Nord-Ost-Umgehung stärkt die Solling-Vogler-Region. Mit der Ortsumgehung wird die B 240 leistungsfähiger und sicherer. Sie verkürzt die Fahrzeiten für den Wirtschafts- und Pendlerverkehr erheblich und trägt zum wirtschaftlichen Wachstum der Solling-Vogler-Region bei. Zugleich wird die Ortsumgehung die Stadt Eschershausen vom Durchgangsverkehr und somit von Lärm und Abgasen entlasten. Das ist eine spürbare Verbesserung der Lebensbedingungen."

Escherhausen befindet sich am Kreuzungspunkt der B 64 und der B 240. Die beiden Bundesstraßen verbinden die Stadt mit dem Weserbergland und mit der Region Hannover.

Die Ortsumgehung Eschershausen wird in zwei Teilen realisiert. Der erste Teil des Projektes ist die Nord-Ost-Umgehung im Zuge der B 240, der zweite Teil ist die Westumgehung im Zuge der B 64. Die Westumgehung befindet sich bereit in der detaillierten Entwurfsplanung.

Kontakt

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Invalidenstraße 44
D-10115 Berlin
Martin Susteck
Svenja Friedrich
Julie Heinl
Pressestelle
Sprecherin
Ingo Strater
Sprecher
Vera Moosmayer
Sprecherin
Sebastian Hille
Pressesprecher
Jan Garvert
Pressesprecher
Social Media