DMRZ.de auf der Messe Eurotaxi in Halle 4.1, Stand B23

Mehr Krankenfahrten, schnelle Abrechnung, einfaches Genehmigungsverfahren
Messe Eurotaxi in Halle 4.1, Stand B23 (lifePR) (Düsseldorf, ) Das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ.de) präsentiert auf der Eurotaxi-Messe vom 4. bis 5. November 2016 in Köln neben der Innovation in der Vermittlung von Krankenfahrten auch das KI-getriebene Einlesen von Transportscheinen über das Smartphone. Die günstige Abrechnung und die Krankentransportsoftware „FleetQ“ lassen sich auf dem Stand von DMRZ.de in Halle 4.1, Stand B23 live testen.

Zwei Innovationen bewegen die Branche


Mit gleich zwei Innovationen haben die Düsseldorfer Abrechnungsspezialisten von DMRZ.de in diesem Jahr in der Taxi- und Mietwagenbranche auf sich aufmerksam gemacht. Technologisch vorne ist nach Angaben von DMRZ.de die aktuelle Version der Software „SmartSnapp“, mit der sich Transportscheine mittels Smartphone oder Scanner einlesen lassen. SmartSnapp erkennt die Angaben auf dem Transportschein, gleicht diese mit vorhandenen Daten ab und erstellt per Klick einen Abrechnungsfall. Ein klasse Nebeneffekt: Mit dem DMRZ.de Dokumenten-Management besteht gleichzeitig die Möglichkeit, die Bilder der Transportscheine sicher in der DMRZ.de-Cloud zu archivieren und bei Bedarf direkt ein elektronisches Genehmigungsverfahren anzustoßen. Heiß diskutiert wird derzeit auch die andere Innovation von DMRZ.de. Mit der „Fahrtvermittlung“ will das Düsseldorfer Unternehmen Krankenkassen und Fahrdienste miteinander verbinden. Über die Plattform können Krankenkassen deutschlandweit allen bei DMRZ.de angemeldeten Fahrdiensten Fahrten anbieten. Nötig dazu sei, so DMRZ.de, lediglich ein kostenloser Zugang zum Online-System des Deutschen Medizinrechenzentrums unter www.dmrz.de. Das System ist einfach zu bedienen und läuft ohne Installation direkt im Browser. Die Fahrtvermittlung ist kostenlos. Kosten in Höhe von 0,5 Prozent der Bruttorechnungssumme zzgl. MwSt. entstehen laut dem Unternehmen nur dann, wenn die Fahrt über DMRZ.de abgerechnet wird.

Einfach an Genehmigungen der Kassen kommen


Eine dritte Neuheit des Deutschen Medizinrechenzentrums ist das elektronische Genehmigungsverfahren. Viele Verordnungen in der Krankenbeförderung sind genehmigungspflichtig. Leistungserbringer müssen daher das formale „OK“ der Kostenträger einholen, um nach der Erbringung der Leistung diese auch abrechnen zu können. DMRZ.de bietet zur Einholung der Genehmigung seit August ein einfaches Online-Verfahren an. Leistungserbringer laden dazu ein Bild der Verordnung in das Dokumenten-Management-System von DMRZ.de oder fotografieren die Verordnung mittels der DMRZ.de-App-Funktion „SmartSnapp“ mit Texterkennung. Die Inhalte der Verordnung werden daraufhin vom System erkannt und in die Verordnungsmaske des Online-Systems eingetragen. Nachdem weitere Angaben ergänzt wurden, kann das Genehmigungsschreiben samt Anlagen per Klick an die entsprechenden Datenannahmestellen der Kostenträger versendet werden. Das Online-System von DMRZ.de erlaubt den Versand per Fax und Brief. Alternativ kann sich der Nutzer das Genehmigungsschreiben selbst ausdrucken.

Technik mit künstlicher Intelligenz

DMRZ.de bietet in diesem Jahr auf der Messe Eurotaxi zum ersten Mal Produkte mit künstlicher Intelligenz (KI) an. Für die Entwicklung der Technologie betreibt das Unternehmen in Wien ein eigenes KI-Entwicklungszentrum. Fahrunternehmen sollten sich den Stand in Halle 4.1, B23 auf keinen Fall entgehen lassen.

Kontakt

Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH
Wiesenstr. 21
D-40549 Düsseldorf
Timo Wystrach
Marketing
Presse

Bilder

Social Media