BMW i und MS Amlin Andretti bereit für Start der Formel E Welttournee in Hongkong

FIA Formula E Championship
Andretti Formula E, Testfahrten (lifePR) (München, ) Die Saison 2016/17 der FIA Formula E Championship beginnt am 8. Oktober in Hongkong (CN). BMW Werksfahrer António Félix da Costa (PT) und Robin Frijns (NL) werden beim Hongkong ePrix in den beiden MS Amlin Andretti ATEC-002 Fahrzeugen um die ersten Punkte des Jahres kämpfen. Hier finden Sie einige nützliche Informationen rund um den mit Spannung erwarteten Saisonauftakt.
 
Die Herausforderung
BMW macht im Rahmen seines Engagements in der FIA Formula E Championship durch die Partnerschaft mit dem MS Amlin Andretti Team den nächsten Schritt. Erstmals gehen die beiden Partner in Hongkong gemeinsam an den Start. Félix da Costa und Frijns hoffen auf einen guten Auftakt für Saison 3, stehen aber vor einer schwierigen Herausforderung. MS Amlin Andretti setzt erstmals seinen vollkommen neuen Antriebsstrang ein. Somit betritt das Team beim Hongkong ePrix in vielerlei Hinsicht Neuland. Weitere Fragezeichen stehen hinter dem Layout der komplett neuen Strecke und hinter dem exzellent besetzten und schwer einschätzbaren Starterfeld. Für Spannung ist in Hongkong in jedem Fall gesorgt.
 
Die wachsende Herstellerbeteiligung sowie die vielen talentierten Fahrer sorgen dafür, dass Saison 3 der einzigen Rennserie weltweit für rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge die bislang am härtesten umkämpfte sein dürfte. Das Team muss in allen Bereichen ans Limit gehen, um beim großem Asien-Abenteuer gute Ergebnisse anpeilen zu können.
 
Das Team
MS Amlin Andretti schickt in Saison 3 den ATEC-002 ins Rennen und tritt mit Félix da Costa und Frijns in seinen beiden Fahrzeugen an – Frijns mit der Startnummer 27 und Félix da Costa mit der Startnummer 28. BMW bringt seine Kompetenz unterstützend in das US-amerikanische Team ein, das zum ersten Mal einen eigenen Antriebsstrang verwendet. In den ersten beiden Saisons war die Mannschaft von Andretti mit der Standard-Technologie der Formel E gefahren. Für die neue Partnerschaft zwischen BMW und dem Team wird es der erste Renneinsatz nach der Bekanntgabe der Kooperation sein.
 
Fans können ihrem Lieblingsfahrer online mit ihrer Stimme einen ‚FanBoost‘ geben – einen zusätzlichen Energieschub, der in der zweiten Hälfte des Rennens abgerufen werden kann. Die drei Fahrer mit den meisten Stimmen erhalten zusätzliche 100 kJ Energie, mit denen sie die Motorleistung um bis zu 30 kW steigern können. Es gibt zwei Möglichkeiten für die Fans: abstimmen auf fanboost.fiaformulae.com oder auf Twitter oder Instagram den Hashtag #FanBoost mit #AntonioFelixdaCosta oder #RobinFrijns verwenden.

Der Ausblick 
Jens Marquardt, BMW Motorsport Direktor: „Wir freuen uns sehr auf das erste Rennen der FIA Formula E Championship 2016/17. Im Rahmen unserer Partnerschaft mit Andretti Formula E werden wir unter anderem mit zahlreichen Ingenieuren in Hongkong vertreten sein. Wir sind bereit, unsere Mission in der Formel E zu starten: Erfahrungen zu sammeln und gemeinsam mit dem Team von MS Amlin Andretti die Weichen für den Erfolg zu stellen. Der enge Kurs mitten in Hongkong bietet dafür die beeindruckende Kulisse.“
 
António Félix da Costa, MS Amlin Andretti: „Es fühlt sich an, als ob das Ende der vergangenen Formel E Saison schon sehr lange zurück liegt. Deshalb kann ich es kaum erwarten, dass Saison 3 endlich losgeht. Ich bin schon seit ihrem Beginn in der Formel E dabei und kann sicher sagen, dass diese Saison die wohl engste aller Zeiten werden dürfte. Der Input der Hersteller, das Spektakel und die Organisation der Serie, das ist gigantisch. Natürlich bin ich begeistert, dass BMW und Andretti jetzt zusammen unterwegs sind. Ich fahre schon einige Zeit für BMW und weiß, wie hart dort gearbeitet wird und wie ernst jeder dieses Projekt nimmt. Das sind fantastische Neuigkeiten. In Hongkong erwartet uns aber ein schwieriges Rennen. Jeder arbeitet am Limit. Die Strecke verspricht eine Menge Action. Es gibt viele Überholmöglichkeiten, und das Energie-Management wird schwierig sein, was zu vielen Positionswechseln führen könnte. Ich glaube, Saison 3 der Formel E wird mit einem großen Spektakel beginnen.“
 
Robin Frijns, MS Amlin Andretti: „Ich bin froh, wieder zurück beim Team Andretti Formula E zu sein und kann es kaum erwarten, in Hongkong wieder im Cockpit des MS Amlin Andretti Autos zu sitzen. Wir standen im vergangenen Jahr einmal auf dem Podium, doch das genügt uns nicht. Wir wollen in dieser Saison mehr, und ich denke nicht, dass wir in Saison 2 schon unser ganzes Potenzial gezeigt haben. Das Team hat hart gearbeitet, und es ist gut, dass die neue Saison an diesem Wochenende losgeht. Einige der neuen Städte und Strecken im Kalender sehen aufregend aus – deshalb freue ich mich sehr auf das Jahr.“
 
Die Stadt
Hongkong ist ein fantastischer Austragungsort für die Formel E. Es ist eine autonome Sonderverwaltungszone in China und ersetzt im Rennkalender 2016/17 die Hauptstadt Peking (CN). Die für ihre Kultur und Lebendigkeit bekannte Stadt ist das am viertdichtesten besiedelte Gebiet der Welt: Über sieben Millionen Menschen leben auf weniger als 2.755 Quadratkilometern – und dabei sind weniger als 25% der Fläche überhaupt erschlossen. Nur Macau (CN), Monaco (MC) und Singapur (SG) sind noch dichter besiedelt.
 
Die Strecke
Der zwei Kilometer lange Stadtkurs, der direkt am weltberühmten Hafen entlang führt, bietet im Hintergrund die Kulisse einer einzigartigen Großstadt. An vielen Stellen weist die Strecke genau die Herausforderungen auf, für die viele Kurse in der Formel E bekannt sind: Sie ist wellig, die meisten Kurven sind eng – 90-Grad-Kurven oder Haarnadeln. Im Gegensatz zu vielen anderen Strecken im Kalender ist der Schauplatz des Hong Kong ePrix allerdings sehr breit, was Raum für viel Rennaction Seite an Seite bieten wird. Die langen Geraden des Kurses könnten wie die hohen Temperaturen das Energie-Management für die Fahrer zu einer Herausforderung machen.
 
Die BMW i Fahrzeugflotte
Auch in Saison 3 der FIA Formula E Championship ist BMW i der „Official Vehicle Partner“. Weiterhin ist der BMW i8 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 49 g/km) als leistungsstarkes und effizientes Safety Car auf den Strecken im Formel E Kalender unterwegs. Dasselbe gilt für den BMW i3 (Energieverbrauch kombiniert: 12,9 kWh; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) als „Medical Car“ und „Race Director Car“ sowie für den BMW X5 xDrive40e (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,4 – 3,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 78 – 77 g/km; Werte im EU-Testzyklus, abhängig vom gewählten Reifenformat) in seiner Funktion als „Rescue Car“ bzw. „Extrication Car“.
 

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Jörg Kottmeier
Sportkommunikation
Leitung
Ingo Lehbrink
Konzernkommunikation und Politik / Sportkommunikation

Bilder

Social Media