„Kranke Kinder brauchen mehr als nur Medikamente“

Eine „Herzliche“ Spende der Dachdecker-Innung für Kinderkrebsstation
(lifePR) (Mintraching, ) Jedes Jahr werden rund 120 Kinder in München auf der Station von Prof. Dr. med. Tobias Feuchtinger im Dr. von Hauner’schen Kinderspital der LMU wegen einer Krebserkrankung behandelt. „Die Krankenkassen zahlen Therapie und Medikamente. Aber kranke Kinder brauchen mehr“, so Prof. Feuchtinger. Dieses „Mehr“ ist z. B. die Betreuung, Beschäftigung und Ablenkung durch Kindererzieherinnen, Psychologen, Physiotherapeuten, Spielzeug oder ein Besuch des Stationsteams in den Schulklassen der Kinder. „Wir erklären den Klassenkameraden und -kameradinnen die Krankheit und dass Krebs nicht ansteckend ist oder durch ein Fehlverhalten von ihnen ausgelöst wurde“, berichtet der Stationsleiter.

Genau dafür haben die Dachdecker der Innung München-Obb. auf dem Stadtgründungsfest auf dem Münchener Odeonsplatz im Sommer gesammelt. Die live am Stand der Dachdecker geschlagenen Schieferherzen wurden zugunsten der Kinderkrebsstation verkauft. Mit diesen „Herzen für Kinder“ wurde ein Erlös von über 400 € erzielt. Den Betrag rundete die Dachdecker-Innung auf volle 1.000 € aus der Innungskasse auf.

Am Freitag, 7. Oktober, überreichte Josef Frank, Obermeister der Dachdecker-Innung (Foto re.) den symbolischen Scheck an Prof. Feuchtinger (li.): „Solch eine Spende ist nicht ein Tropfen auf den heißen Stein, sondern ein wichtiger Beitrag, den Kindern in ihrer schweren Zeit auf unserer Station ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern“.

Obermeister Josef Frank wünscht sich: „Vielleicht ist unser kleiner Beitrag die Anregung für andere Institutionen und Unternehmen, auch einmal für ein Kinderlachen zu spenden“.

Wer dem Beispiel der Dachdecker-Innung folgen will: Es kann gespendet werden an
Kinderklinik der LMU
IBAN: DE38 7005 0000 0002 0200 40

Kontakt

HF.Redaktion Harald Friedrich
Mohnweg 4a
D-85375 Mintraching

Bilder

Social Media