Projektinitiative "Kids for Kitz" gewinnt Sonderpreis der Bayerischen Staatsministerin Ulrike Scharf, MdL, im Rahmen des Bayerischen Tierschutzpreises der Bayerischen Staatsregierung

Der Bayerische Jagdverband (BJV) gratuliert als Projekt-Förderer der Initiatorin Doris Völker-Wamser
Die Bayerische Staatsministerin Ulrike Scharf, MdL, übergibt Frau Doris Völker-Wamser den Sonderpreis (lifePR) (München, ) Die Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz Ulrike Scharf, MdL, verlieh einen Sonderpreis im Rahmen des Bayerischen Tierschutzpreises der Bayerischen Staatsregierung an Frau Doris Völker-Wamser und ihr Projekt „Kids for Kitz“. Dieser ist mit 5000 Euro dotiert.

Durch einen jährlich zu vergebenden Tierschutzpreis zeichnet die bayerische Staatsregierung Personen und Institutionen aus, die sich in Bayern um den Tierschutz besonders verdient gemacht haben. In diesem Jahr war es der Bayerischen Staatsministerin ein persönliches Anliegen, einen Sonderpreis zu verleihen. Dieser ging an Frau Doris Völker-Wamser aus Hausen, Landkreis Miltenberg, und ihr Projekt „Kids for Kitz – Gemeinsam gegen den Mähtod“. Landrat Jens-Marco Scherf hat die Initiatorin für ihren großen Einsatz im Bereich des Tierschutzes für den Bayerischen Tierschutzpreis der Staatsregierung vorgeschlagen. Ziel des Projektes ist eine enge Zusammenarbeit von Jägern, Landwirten und der Bevölkerung zum Schutz der Rehkitze vor dem Mähtod, den tausende Jungtiere durch den Zusammenfall der Setz- und Mahdzeiten jährlich erleiden.

Die Bayerische Staatsministerin Ulrike Scharf, MdL, gratuliert: „Tierschutz geht uns alle an. Jeder kann seinen Beitrag leisten. Der Bayerische Tierschutzpreis steht für den Respekt vor der Schöpfung. Ich danke Frau Völker-Wamser für ihr selbstloses Engagement.“

Kids for Kitz – Gemeinsam gegen den Mähtod

Das Umweltbildungsprojekt „Kids for Kitz“ ist an Kinder und Jugendliche gerichtet und fordert unter dem Motto „Gemeinsam gegen den Mähtod“ auf, Wildscheuchen in Schulen und Kindergärten als sogenannte „Kitzretter“ zu basteln und diese den Jägern vor Ort zu übergeben. Der einzelne Jäger bringt die Wildscheuchen vor der Mahd in den Wiesen aus und sorgt dadurch für eine Beunruhigung dieser. Die Rehgeiß reagiert empfindlich auf derartige Veränderungen und bringt ihr Kitz aus der Wiese in Sicherheit bevor das Mähwerk anrückt. Zahlreiche Projektgruppen haben sich bereits im Frühjahr 2015 – ausgehend von der BJV-Kreisgruppe Obernburg – aktiv an der Aktion beteiligt. Zum Landesjägertag des Bayerischen Jagdverbandes im April 2016 wurde der neue BJV-Flyer „Kids for Kitz“ erstellt und das Projekt landesweit angestoßen. In der Zwischenzeit erfreut sich das erfolgreiche Tierschutz-Projekt über eine bayernweite Beteiligung unzähliger Schulen, Kindergärten, Jägern und Landwirten. Mehr dazu unter „Kids for Kitz“ auf www.jagd-bayern.de.

Der BJV gratuliert Frau Doris Völker-Wamser und bedankt sich bei allen beteiligten Jägern

Thomas Schreder, zuständig im Präsidium für Naturschutz, gratuliert dem Erfolgsprojekt und seiner Initiatorin: „Ich freue mich sehr über den Sonderpreis der Bayerischen Staatsministerin Ulrike Scharf, MdL, und gratuliere Frau Doris Völker-Wamser zur Auszeichnung. „Kids for Kitz“ hat bereits zahlreiche Kinder und Jugendliche dazu ermutigt, sich aktiv am Tier- und Naturschutz zu beteiligen und hilft der zunehmenden Umweltentfremdung unserer Gesellschaft entgegenzuwirken. Es führt außerdem die nicht jagende Bevölkerung und die Jägerschaft näher zusammen und bringt Jung und Alt die Jagd, nämlich den angewandten Naturschutz, näher. Jagen ist mehr als das Erlegen von Wildtieren und Erfüllen von Abschussplänen. Es ist in erster Linie umfassender Artenschutz und dazu gehört im konkreten Fall die Rettung der Jungtiere, auch der Rehkitze, vor dem Mähtod. Vielen Dank an Frau Völker-Wamser für ihren Einsatz sowie der BJV-Kreisgruppe vor Ort, Kreisgruppe Obernburg, und ihrem Vorsitzenden Klaus-Peter Gerhardt, stellvertretend für alle beteiligten bayerischen Jägerinnen und Jägern für ihr Engagement.“

Weitere Projektpartner, neben dem Bayerischen Jagdverband, sind die Bayerischen Staatsforsten und der Bayerische Bauernverband.

Kontakt

Landesjagdverband Bayern e.V.
Hohenlindner Str. 12
D-85622 Feldkirchen
Thomas Schreder
Öffentlichkeitsarbeit und Presse
Pressesprecher
Susanne Schmid

Bilder

Social Media