Heute schon gespült?

Werkstatt-Tipp von Behr Hella Service: Fachgerechtes Spülen der Klimaanlage erhöht deren Lebensdauer
Heute schon gespült? (lifePR) (Lippstadt, ) Immer mehr Fahrzeug- und Komponentenhersteller verlangen im Zusammenhang mit einer Reparatur der Klimaanlage die Durchführung und Dokumentation einer Spülung.
Denn ein sauberes System ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Folgeschäden ausgeschlossen werden und die Anlage perfekt funktioniert. Nur so können Garantieansprüche gewahrt bleiben.
Sind Komponenten der Klimaanlage defekt (zum Beispiel veralteter Filter- Trockner oder Kompressorschaden), können sich leicht Schmutzpartikel im gesamten Kältemittelkreislauf verteilen. Deshalb ist es wichtig, vor dem Einbau neuer Teile das gesamte System zu spülen. Behr Hella Service bietet sowohl für die Spülung mit Flüssigkeit als auch für die mit Stickstoff spezielle Spül-Sets an. Bei der Stickstoff-Spülung werden alle Systemkomponenten und Verbindungsleitungen mit einem Druck von zirka zwölf bar ausgeblasen und getrocknet. Vorteil dieser Methode:
Geringe Kosten für den Stickstoff, keine Entsorgungskosten. Bei der Spülung mit Spülflüssigkeit wird der Vorgang mit chemischen Mitteln durchgeführt. Danach müssen die Reste des Spülmittels mit Hilfe von Stickstoff aus dem Kreislauf entfernt und das gesamte System mit Stickstoff getrocknet werden. Höchste Effektivität in der Kombination von Spülflüssigkeit und Stickstoff machen diese Methode beim Kompressor- Austausch unverzichtbar. Bei der dritten Spülmethode, die sich empfiehlt, werden die Systemkomponenten mit Hilfe eines Klima-Service-Gerätes (SECUmobile bzw. SECUsmart von Behr Hella Service) und einer zusätzlichen Spüleinrichtung mit Filter und Adaptern gespült (beides separat erhältlich). Die Vorteile dieser Methode: keine Kosten und Entsorgungskosten für das Spülmedium, lose Schmutzpartikel und Öl werden entfernt und das Verfahren ist von verschiedenen Fahrzeugherstellern freigegeben.

Vier entscheidende Spülgründe:
1.Bei Kompressorschäden Verunreinigungen durch Metallabrieb sind zu beseitigen 2.Durch Feuchtigkeitseinfall entstandene Säurereste - etwa nach einer längeren Öffnungszeit der Klimaanlage, wie zum Bespiel nach einem Unfall – müssen entfernt werden.
3.Von Elastomer-Partikeln verursachte Verstopfungen sind auszuspülen 4.Verunreinigte Kältemittel oder Kältemittelöle müssen restlos entfernt werden

Behr Hella Service gibt die folgenden Spül-Tipps:
- Immer nur die einzelnen Komponenten des Kreislaufs spülen.
- Trockner, Ventile und Kompressor dürfen nicht gespült werden.
- Nach der Spülung mit spezieller, chemischer Flüssigkeit muss mit Stickstoff trocknen
- Jedes Mal, wenn Sie den Kältemittelkreislauf öffnen, ist der Austausch von Filtertrockner und O-Ringen der geöffneten Komponenten notwendig.

Ein weiterer Tipp:
Die PAO-Kompressoröle vom Thermo Management-Experten Behr Hella Service PAO-Oil 68 und PAO-Oil 68 PLUS UV sind Synthetiköle, die vielseitig in allen Klimaanlagen von Pkw, Lkw sowie Land- und Baumaschinen eingesetzt werden können. Behr Hella Service PAO-Öle sind nicht hygroskopisch, sie absorbieren keine Feuchtigkeit und können daher auch nach dem Öffnen über längere Zeit gelagert werden.
Außerdem eignen sie sich für alle Arten von Kältemitteln und sind kompatibel mit allen Schmiermitteln. Sie verfügen über einen ausgedehnten Betriebsbereich von -69°C bis + 315°C. Die PAO-Öle haben zudem eine höhere Kälteleistung bei geringerem Energieaufwand und reduzieren die Kompressorgeräusche.

Der Text sowie Übersicht "Spülmedien- und Methoden" und ein Bild, stehen Ihnen zum Downloaden unter

http://www.hella-press.de/...

Kontakt

HELLA GmbH & Co. KGaA
Rixbecker Straße 75
D-59552 Lippstadt

Bilder

Social Media