Neuer Opel Movano ab April im Handel - Preise ab 24.990 Euro

Variantenvielfalt setzt Maßstäbe im Segment der leichten Nutzfahrzeuge in Europa / Niedrigster Kraftstoffverbrauch seiner Klasse und deutlich reduzierte Wartungskosten
Zu Preisen ab 24.990 Euro kommt der neue Opel Movano im April in den Handel. Bei ihrem Marktdebüt präsentiert sich die komplett neue zweite Generation des Opel Movano mit großer Variantenvielfalt, einer Vielzahl technologischer Innovationen (lifePR) (Rüsselsheim, ) Bei ihrem Marktdebüt präsentiert sich die komplett neue zweite Generation des Opel Movano mit großer Variantenvielfalt, einer Vielzahl technologischer Innovationen, betont komfortabler und ergonomischer Innenraumgestaltung, besonders niedrigen Kraft-stoffverbräuchen sowie deutlich reduzierten Wartungskosten. Das Verkaufsprogramm startet mit verschiedenen Kastenwagenvarianten zu einem Einstiegspreis von 24.990 Euro ohne MwSt. (Ausführung L2H2 / Frontantrieb / 3,3 t). Damit sind bereits zur Markteinführung ab April 2010 drei von vier Fahrzeuglängen, eine von drei Dachhöhen, drei 2.3 CDTI-Motoren (74 kW/100 PS, 92 kW/125 PS, 107 kW/146 PS) sowie zwei Gewichtsklassen mit 3,3 beziehungsweise 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht verfügbar. Neben frontgetriebenen Versionen stehen erstmals auch Modellvarianten mit Heckantrieb zur Verfügung.

Die Modellpalette wird zügig bis zur vollen Stärke ausgebaut, wobei rund 300 mögliche Varianten nahezu jedes Anforderungsprofil im leichten Nutzfahrzeuggeschäft abdecken: Im nächsten Schritt der Markteinführung folgen die frontgetriebenen Modelle mit dem automatisierten Easytronic-Schaltgetriebe, die Fahrgestellversionen mit Einzel- und Doppelkabine sowie die Plattform-Fahrgestelle.

Im Anschluss daran erscheinen die Hochdachausführungen (H3) der Längenversionen L2, L3 und L4 bei den Opel-Vertriebspartnern, zum Jahresende folgen die Combi-Ausführungen mit kurzem Radstand und flachem beziehungsweise mittelhohem Dach (L1H1 und L1H2). Komplettiert wird das Programm schließlich durch die heckgetriebenen Modelle mit Easytronic-Schaltgetriebe.

Für jeden Anspruch ein maßgeschneidertes Modell

Die modulare Plattform des neuen Movano ermöglicht gewichtsklassenoptimierte Ausführungen mit Front- oder Heckantrieb, wobei der Hinterradantrieb höhere Nutz- und Zuglasten bietet. Ein weiterer Praxisvorteil ist, dass die Fahrzeuge für Spezialaus- und aufbauten optimal vorbereitet und Spezialversionen mit Pritschen- oder Kipper-Aufbau ab Werk verfügbar sind.

Das Karosserieprogramm des neuen Movano umfasst drei Radstände (3,18 bis 4,33 Meter), vier Fahrzeuglängen (5,05 bis 6,85 Meter) sowie drei Laderaumhöhen (1,70 bis 2,14 Meter). Die entsprechenden Ladelängen reichen von 2,58 bis 4,38 Meter, die Ladevolumina liegen zwischen 8,0 und 17 Kubikmeter. Die Laderäume selbst liegen in Zugänglichkeit, Beladbarkeit, Innenhöhe und Frachtkapazität an der Spitze des leichten Nutzfahrzeugsegments. Die Spanne des zulässigen Gesamtgewichts reicht von 2,8 bis 4,5 Tonnen, die der möglichen Nutzlasten je nach Ausführung bis zu 2,5 Tonnen.

Auch als Zugwagen ist der neue Movano top: Möglich sind je nach Ausführung Anhängelasten bis 2,5 Tonnen (Fronttriebler und Hecktriebler mit Hinterachs-Einzel-bereifung) oder 3 Tonnen (heckgetriebene Versionen mit zwillingsbereifter Hinterachse).

Mustergültige Wirtschaftlichkeit: Wartungskosten um 24 Prozent reduziert

Maßstäbe setzt der neue Opel Movano auch im Kostenkapitel. Entscheidende Beiträge hierzu leisten extrem robuste, auf lange Laufleistungen ausgelegte Antriebe, niedrige Ersatz- und Verschleißteilkosten durch erhöhte Dauerhaltbarkeit von Komponenten wie Bremsen und Kupplung sowie gegenüber dem Vorgänger um 24 % deutlich reduzierte Wartungskosten: Ölwechsel sind nur noch alle 40.000 Kilometer oder einmal im Jahr fällig, die Kühlflüssigkeit muss erst nach 160.000 Kilometern (Vorgängermodell: 120.000 Kilometer) gewechselt werden.

Die außerordentlich günstigen Verbrauchs- und Emissionsdaten des neuen Opel Movano bieten darüber hinaus beste technische Voraussetzungen für künftige Besteuerungen auf CO2-Basis. Mit einem Kraftstoff-Gesamtverbrauch (NEFZ-Zyklus) von 7,8 Litern auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 203 Gramm pro Kilometer entspricht, setzt der markante Transporter in der Kastenwagen-Ausführung L2H2/FWD mit 92 kW (125 PS) den Bestwert seiner Klasse.

Kontakt

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Manfred Daun
Adam Opel GmbH
Pressestelle

Bilder

Social Media