Weltpremieren für mehr Energie-Effizienz und Flexibilität

Der Flextreme GT/E Concept verkörpert die Opel-Vision für umweltbewusste Autofahrer: ausdrucksstarkes Design gepaart mit maximaler  Energieeffizienz (lifePR) (Genf/Rüsselsheim, ) .
- Weltpremiere 1: Umweltfreundlichkeit und Effizienz im Flextreme GT/E Concept
- Weltpremiere 2: Neuer Meriva öffnet die Türen zu ungeahnter Flexibilität
- Ampera: Elektroauto mit verlängerter Reichweite als alltagstaugliches Familienmobil
- Corsa: Jede Menge Fahrspaß mit mehr Leistung und weniger Verbrauch

Auf dem 80. Genfer Automobilsalon (4. bis 14. März) bietet Opel dem Publikum einen Ausblick auf die Zukunft der Marke. Der Automobilhersteller aus Rüsselsheim präsentiert vier Fahrzeuge, die all das symbolisieren, wofür Opel steht: moderne Technik zu moderaten Preisen, innovative Technologie, markantes Design und effiziente, umweltfreundliche Antriebe.

Der Flextreme GT/E Concept verkörpert die Opel-Vision für umweltbewusste Autofahrer: ausdrucksstarkes Design gepaart mit maximaler Energieeffizienz. Die neue Meriva-Generation verbindet dynamisches Styling und höchste Funktionalität. Mit innovativem Ladekonzept und flexiblen Lösungen wird der Kompakt-Van seine Führungsrolle im Segment ausbauen.

Der Opel Ampera wird 2011 in die Serienfertigung gehen. Er demonstriert den Führungsanspruch von Opel bei der Entwicklung alternativer, umweltfreundlicher Fahrzeugantriebe. Das Elektroauto ist voll familien- und alltagstauglich. Und im neuen Corsa steckt jede Menge aktuelle Technik, denn der Opel-Bestseller wurde technisch umfassend überarbeitet. Die Motoren bringen mehr Leistung und Fahrspaß, benötigen aber zugleich weniger Sprit.

Opel Flextreme GT/E Concept: Ausdrucksstarkes Design und Umweltfreundlichkeit

Der Flextreme GT/E Concept zeigt typische Opel-Qualitäten: emotionale Anziehungskraft durch ausdrucksstarkes Design und hohes Ingenieurskönnen.

Der Elektroantrieb ist für Opel der Schlüssel zu mehr Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Der Einbau der E-REV-Technologie in den 4,70 Meter langen Flextreme GT/E Concept macht deutlich, dass dieses wegweisende Konzept auch in Autos der Ober- und Mittelklasse funktioniert - so wie im kompakten Opel Ampera, der schon 2011 auf den Markt kommt. E-REV steht für Extended-Range Electric Vehicle und bedeutet Elektrofahrzeug mit verlängerter Reichweite. Mit dieser Technologie ist es möglich, die begrenzte Reichweite eines reinen Batterie-Antriebs um ein Vielfaches zu vergrößern. Der Flextreme GT/E Concept zeigt, dass Größe keine Rolle spielt, wenn es darum geht, dynamisches Fahrvergnügen mit Null-CO2-Emissionen zu genießen.

Das aerodynamische Design mit einem cw-Wert von nur 0,22 verhilft dem Flextreme GT/E zu einer Höchstgeschwindigkeit von über 200 km/h. Gleichzeitig geht das Fahrzeug schonend mit Energieressourcen um, was der Reichweite zugute kommt. Der beeindruckende Auftritt des Konzeptfahrzeugs wird durch seine Dimensionen geprägt: Flach und breit, mit pfeilförmigen Front- und Heckleuchten, ausdrucksstarker Frontpartie, einer kräftigen, optisch durchbrochenen C-Säule und muskulöser, skulpturartig gezeichneter Karosserie.

Die niedrige, coupéartige Silhouette des Flextreme GT/E unterstreicht das Entwicklungspotenzial der neuen Opel-Designsprache, gekennzeichnet von skulpturhafter Eleganz, hoher Präzision und aerodynamischer Effizienz.

Die klar gezeichnete Front wird von der flachen Motorhaube bestimmt, eingerahmt von den charakteristischen, pfeilförmigen LED-Scheinwerfern, die tief eingeschnitten quer in den Kotflügeln sitzen. Der neue, trapezförmige Grill ist schlank und schwungvoll. In seiner Mitte trägt eine ebenfalls pfeilförmige, markante Chromleiste das große Opel-Emblem, hinter dem sich die Ladebuchse für die Batterien des Flextreme GT/E verbirgt.

Der Flextreme GT/E Concept ist ein weiterer Schritt der ambitionierten Opel-Strategie, die Elektrifizierung des Automobils voranzutreiben. Diese wird eine große Produktpalette umfassen - von rein batteriebetriebenen Fahrzeugen über Elektro-Autos mit verlängerter Reichweite bis hin zur Hybrid- oder Brennstoffzellen-Technologie.

Neuer Opel Meriva: Flexibilitäts-Champion mit einzigartigen Lösungen

Die zweite Generation des Opel Meriva feiert in Genf Weltpremiere. Der neue Kompakt-Van legt die Messlatte in Sachen automobiler Vielseitigkeit nochmals höher. Er ist mit einer Vielzahl innovativer Eigenschaften ausgestattet - alle mit dem Ziel entwickelt, den vorhandenen Raum noch flexibler nutzen zu können. Dabei präsentiert sich der Meriva in einem unverwechselbaren, zeitgemäßen Design.

Mit der ersten Generation des Meriva schuf Opel 2003 das neue Fahrzeugsegment der kleinen, erschwinglichen Vans. Dank seines revolutionären FlexSpace-Sitzkonzepts im Fond, der hohen Sitzposition und des geräumigen Innenraums war er trotz sehr kompakter Außenabmessungen von Beginn an ein Flexibilitätsriese.

Die zweite Meriva-Generation hebt Innenraum-Flexibilität auf ein neues Niveau. Als erster Volumenhersteller führt Opel mit FlexDoors ein innovatives System mit hinten angeschlagenen Fondtüren ein, das den Ein- und Ausstieg erheblich erleichtert. Mehr Stauraum ermöglicht das individuell anpassbare FlexRail-Ablagekonzept für die Mittelkonsole. Optimiert wurde auch das FlexSpace-Sitzsystem, das jetzt noch einfacher und intuitiver zu handhaben ist. Optional gibt es für den neuen Meriva den einzigartigen, in die Heckstoßstange integrierten FlexFix-Fahrradträger.

Mit seinen dynamischen Proportionen bringt der Meriva Eleganz in die Klasse der kompakten Vans. In der ausdrucksstarken Formgebung außen wie innen findet die neue, vielfach ausgezeichnete und aus Insignia und Astra bekannte skulpturhafte Designsprache von Opel ihre Fortführung. Die charakteristische wellenförmige Linie unter den Fenstern der hinteren Türen betont die FlexDoors des Meriva und verbessert gleichzeitig die Sicht der Fond-Passagiere nach draußen, insbesondere von Kindern.

Mit den einzigartigen, hinten angeschlagenen Fondtüren eröffnet der Meriva eine neue Dimension des Zugangs zu den Fondsitzen. Anders als bei einigen aktuellen Fahrzeugen, handelt es sich bei den FlexDoors des Meriva um vollwertige Türen. Dank einer konventionellen B-Säule lassen sich die Türen unabhängig und ohne Überlappung durch die vorderen Türen öffnen.

Die FlexDoors machen das Ein- und Aussteigen in den Fond besonders einfach, ohne umständliches Drehen des Körpers. Eltern können ihre Kinder wesentlich bequemer anschnallen. Der Öffnungswinkel der FlexDoors ist mit 84 Grad deutlich größer als bei konventionellen Türen und garantiert optimalen Zugang. Fahrer und Beifahrer profitieren bei den Vordertüren vom selben Öffnungswinkel.

Erklärtes Ziel war es, den neuen Meriva mit seiner speziellen Konstruktion zum neuen Vielseitigkeits-Champion der Autoindustrie zu entwickeln. Kein anderes Modell verfügt über derart viele Ausstattungsmerkmale, die das Leben leichter machen. Der Meriva kommt mit einer breiten Motorenpalette von 55 kW/75 PS bis 103 kW/140 PS, wobei alle Aggregate die strenge Euro-5-Abgasnorm erfüllen.

Opel Ampera: Elektrisch fahren ohne Reichweitenangst

Mit dem elektrisch angetriebenen Opel Ampera gehört die "Reichweitenangst" der Vergangenheit an. Er demonstriert den Anspruch des Unternehmens, die Entwicklung umweltfreundlicher Fahrzeugantriebe federführend voranzubringen. Bei Produktionsbeginn 2011 wird der Opel Ampera das erste in Serie gefertigte Elektroauto mit verlängerter Reichweite auf dem europäischen Markt sein. Entscheidendes Merkmal: Das Fahrzeug wurde so konzipiert, dass es im Alltagsbetrieb von der ganzen Familie genutzt werden kann.

Der vollwertige Viersitzer mit fünf Türen besitzt eine bahnbrechende Antriebstechnologie, die sich stark von anderen Systemen unterscheidet. Der Ampera nutzt Elektrizität als primäre Energiequelle. Ein benzinbetriebener Generator dient als sekundäre Energiequelle und erzeugt Strom, wenn die Batterie bis zu einem vorgegebenen Minimum entladen ist. Das stellt eine kontinuierliche Energieversorgung sicher und ermöglicht Fahren ohne Ladeaufenthalt auch auf längeren Strecken.

Die Räder des Ampera werden bei jeder Geschwindigkeit ausschließlich elektrisch angetrieben. Bei Strecken bis zu 60 Kilometer (gemäß MVEG-Zyklus) ist der Ampera dank der 16 kWh starken Lithium-Ionen-Batterien rein elektrisch unterwegs und emittiert auf diese Weise weder Treibhausgase noch andere Schadstoffe. Damit ist der Ampera für die täglichen Fahrgewohnheiten europäischer Kunden bestens gerüstet. So sind etwa 80 Prozent der Deutschen pro Tag weniger als 50 Kilometer im Auto unterwegs.

Neuer Opel Corsa: stärker, komfortabler, sparsamer

Die neuen Corsa-Modelle bieten nach einer umfassenden technischen Überarbeitung mehr Leistung und Fahrspaß bei gleichzeitig reduziertem Verbrauch. Das technische Maßnahmenpaket umfasst eine neue Antriebspalette mit bis zu 13 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch, ein optimiertes Fahrwerk und eine neu abgestimmte elektrische Servolenkung. Neben Verbesserungen von Handling und Komfort profitieren die Kunden von durchzugsstärkeren Motoren.

Einen coolen Look bietet die Color Line-Serie, bestehend aus den Varianten Color Race, Color Edition und Color Wave mit markanter Lackierung und attraktiven 17-Zoll-Aluminiumrädern.

Kontakt

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Christof Birringer
Opel Communications
Manager Multi-Brand Communications Germany& Austria
Patrick Munsch
Adam Opel GmbH
Manager Opel Product & Lifestyle Communications Germany

Bilder

Social Media