Die Marke Opel schärft ihr Profil

Opel auf dem 80. Genfer Automobilsalon (lifePR) (Genf, ) .
- Nick Reilly stellt in Genf ein umfassendes Produktkonzept vor
- Schwerpunkte Flexibilität, Design und Umweltverträglichkeit
- Weltpremiere des neuen Meriva im Mittelpunkt des Opel-Stands
- Studie Opel Flextreme GT/E zeigt die Möglichkeiten des E-REV-Antriebs
- Elektrischer Ampera absolviert Langstreckenfahrt von Rüsselsheim nach Genf

Opel schärft sein Markenprofil und unterstreicht beim Genfer Automobilsalon seinen Führungsanspruch in den Bereichen Flexibilität, Design und Umweltfreundlichkeit. Neben der Weltpremiere des Meriva, der mit völlig neuen Flexibilitäts-Lösungen Akzente setzt, untermauert die Präsentation des Konzeptfahrzeugs Flextreme GT/E das Bekenntnis zu modernen, umweltfreundlichen Antrieben und aufsehenerregendem Design. CEO Nick Reilly bei der Pressekonferenz des Unternehmens am Opel-Stand: "Unsere Marke bietet Lösungen, die sonst kein Wettbewerber im Programm hat. Und das ist erst der Anfang unserer umfassenden Produktoffensive, mit der wir unser Portfolio in den nächsten Jahren komplett erneuern."

Reilly sieht den Flextreme GT/E als wichtigen Teil seiner Strategie, das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Bei umweltfreundlichen Fahrzeugen setzt Opel Schwerpunkte und investiert in den nächsten Jahren allein eine Milliarde Euro in alternative Antriebe. Neben dem Ampera, der bereits im nächsten Jahr auf den Markt kommt und das erste europäische E-REV-Elektrofahrzeug sein wird, sollen weitere Antriebsvarianten entwickelt werden - beispielsweise kleine batteriebetriebe Fahrzeuge für kürzere Distanzen und Autos mit Hybridantrieb. Darüber hinaus wird bei Opel weiter an Wasserstoffautos wie dem Hydrogen 4 gearbeitet.

Die Praxistauglichkeit des Ampera wurde pünktlich zum Genfer Salon mit einer Langstreckenfahrt bewiesen. Der Viersitzer legte den Weg von der Rüsselsheimer Opel-Zentrale zum Genfer Messegelände aus eigener Kraft zurück - eine Strecke von rund 550 Kilometern. Den ersten Abschnitt von rund 60 Kilometer bestritt der Ampera dabei nur aus der Kraft seiner Batterien, dann schaltete sich sein kleiner Benzinmotor zu, der als Generator Strom produziert, sodass der Elektromotor weiterhin die Räder antreibt und sich die Batterien nicht völlig entladen. Die Angst des Elektroauto-Besitzers, die Reichweite könne zu Ende gehen, ist damit unbegründet - der Motor kann an jeder Tankstelle mit Treibstoff versorgt werden. Im täglichen Verkehr wird der Ampera die meiste Zeit nur im rein elektrischen Betrieb fahren, denn der Großteil der Berufspendler legt tägliche Strecken von unter 60 Kilometern zurück.

Die Elektro-Fahrzeugstrategie, die bei Opel e-mobility unlimited heisst, wird nach oben hin durch den Flextreme GTE abgerundet. Das Konzeptauto für die Genfer Messe zeigt, dass der E-REV-Antrieb auch für Automobile größerer Dimension geeignet ist. Darüber hinaus beeindruckt das Showcar durch sein Design und zahlreiche High-Tech-Besonderheiten.

Um die umweltfreundliche Zukunft bei den Kunden zu verankern, plant das Unternehmen "ecoFLEX experience" Aktivitäten in ganz Europa. Dabei wird in mehreren Casting-Runden nach dem sparsamsten Autofahrer gesucht.. Bereits jetzt kann man sich für die ecoFLEX Experience auf der Website www.ecoflex-experience.com anmelden.

Kontakt

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Social Media