Berlin bewegt - Historische Wegmarken und die gesellschaftliche Verantwortung des Sports

Symposium zur Berliner Sportgeschichte am 18. und 19.11.2010 in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB)
(lifePR) (Berlin, ) Datum/Uhrzeit: Donnerstag, 18. November 2010, 19.00 Uhr (Podiumsdiskussion) Freitag, 19. November 2010, 10.30 - 17.00 Uhr (Tagung)

Ort: ZLB/Haus Berliner Stadtbibliothek/Berlin-Saal (Zugang nicht barrierefrei), Breite Straße 36, 10178 Berlin-Mitte Kontakt/Informationen: Marcel Piethe (Zeitreisen Veranstaltung- und Projektmanagement), Telefon: +49 (30) 64 09 35 66 / Fax: +49 (30) 64 09 47 06, e-Mail: mp@zeit-reisen.de Programm-Informationen unter: www.zlb.de/berlin_studien Eine Teilnahmegebühr von 15.- Euro (erm. 10.- Euro) wird vor Ort erhoben.

Anlässlich des bevorstehenden 200-jährigen Jubiläums der Turnbewegung und des 20. Jahrestags der Wiedervereinigung des deutschen Sports stellt das Symposium zur Berliner Sportgeschichte diese beiden historischen Wegmarken in den Mittelpunkt der Veranstaltung. Dabei wird der Blick auf die geschichtlich gewachsene Relevanz des Sports in der Gesellschaft gerichtet und der Frage nachgegangen, ob und inwiefern der Sport Spiegelbild und Impulsgeber gesellschaftlicher Prozesse ist.

Themen sind unter anderem die Anfänge der Turnbewegung, die Olympischen Spiele 1916, die Bedeutung jüdischer Sportler im Berliner Sport, die Vereinigung der beiden deutschen Fußballverbände im Jahr 1990 und die Frage nach dem Stand der deutschen Einheit im Sport.

Veranstalter: Daniel Küchenmeister und Dr. Thomas Schneider in Kooperation mit Zeitreisen - Veranstaltungs- und Projektmanagement (www.zeit-reisen.de, www.berlin-labor.de) und dem Zentrum für Berlin-Studien der ZLB (http://www.zlb.de/...)

Kontakt

Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB): Amerika-Gedenkbibliothek | Berliner Stadtbibliothek
Blücherplatz 1 | Breite Straße 30-36
D-10961 Berlin
Social Media