Europa-Staatssekretär Maurus informiert sich über EU-Projekte

Kreis Pinneberg besonders europakompetent
(lifePR) (Pinneberg, ) Der Kreis Pinneberg ist nach Auffassung von Europa-Staatssekretär Heinz Maurus besonders europakompetent. "Der Kreis Pinneberg zeigt, wie erfolgreiche Europapolitik auf kommunaler Ebene gemacht werden muss: nämlich konkret in Projekten vor Ort und in enger Anbindung an Brüssel", sagte Maurus heute (29. November) bei einem Besuch im Pinneberger Kreishaus, wo ihn Landrat Oliver Stolz über zwei mit Mitteln der Europäischen Union geförderte Projekte informierte.

Mit dem "Regionalen Entwicklungskonzept Helgoland" sollen für die künftige Inselentwicklung wichtige Handlungsfelder aufeinander abgestimmt und Entwicklungsziele definiert werden. Die Themen reichen von Wirtschaft und Tourismus bis hin zu Natur und Denkmalschutz. Zu dem Projekt gehört auch eine umfangreiche Bürgerbeteiligung. Die Gesamtkosten für das Vorhaben betragen 150.000 Euro. Das Vorhaben wird im Rahmen des Zukunftsprogramms Wirtschaft mit 75.0000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und mit 60.000 Euro aus Landesmitteln unterstützt.

Das Projekt "Best Agers" im Rahmen des Förderprogramms Interreg verbindet Städte und Regionen des Ostseeraums, die mit der Alterung und der natürlichen Abnahme ihrer arbeitsfähigen Bevölkerung konfrontiert sind. Ziel ist es, das Know-How der erfahrenen Fachleute (Generation 55+) für den regionalen Arbeitsmarkt zu bewahren. Menschen, die älter sind als 55 Jahre und sich bereits aus dem Arbeitsleben zurückgezogen haben, sollen ihre Erfahrungen und ihr Wissen in freiwilligem Engagement an die jüngere Generation weitergeben. In Schleswig-Holstein hat das Projekt ein Gesamtvolumen von rund 1,2 Millionen Euro. Davon stammen 915.000 Euro aus EFRE.

Kontakt

Landesregierung Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 104
D-24105 Kiel
Social Media