Hohe Tatra oder bayrische Alpen?

Regionalität und Herkunft von Lebensmitteln
(lifePR) (Stuttgart, ) Bilder, Namen und Slogans stellen immer häufiger die Regionalität der Produkte heraus. Die Produktion der Lebensmittel erfolgt aber häufig in mehreren Staaten. Unklar bleibt daher, woher das Produkt tatsächlich stammt. Nur eine klare Regelung für die Werbung mit Regionalität und Heimat hilft hier weiter.

Verbraucher, die auf Regionalität Wert legen, schildern der Verbraucherzentrale immer häufiger, dass sie sich über die Herkunft der Produkte getäuscht fühlen. So beispielsweise, wenn ein Schmelzkäse in einer Verpackung mit Gebirgspanorama oder ein Fruchtsaft mit der Bezeichnung "Heimische Früchte" vermarktet wird. Nur dem Identitätskennzeichen ist im Fall des Käses die wahre Herkunft des Produktes zu entnehmen. So stellt sich das Alpenpanorama des Allgäuer Herstellers als polnisches Hochgebirge heraus. Die "Heimischen Früchte" kommen laut sehr Kleingedrucktem aus Österreich.

Damit die Definition von Begriffen wie "Region" oder "Heimat" nicht länger den Herstellern und Verkäufern überlassen bleibt, fordert Christiane Manthey von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg einen eindeutigen, gesetzlichen Rahmen für die Werbung mit der Regionalität und eine Definition "regionaler" Zutaten.

Kontakt

Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V.
Paulinenstraße 47
D-70178 Stuttgart
Social Media